Jonas Marty spielt die Rolling Stones. Bild: Anthony Brown
Jonas Marty spielt die Rolling Stones. Bild: Anthony Brown

Musik

Er lässt die Steine weiterrollen

Jonas Marty hat ein Rolling-Stones-Cover-Album veröffentlicht. Viele Parts hat er selber eingespielt und gesungen.

«What can a poor boy do except to sing for a Rock’n’Roll-Band?», singen die Rolling Stones in «Street Fighting Man». Genau diese Songzeile ziert das Vinyl-Cover von Jonas Martys Rolling- Stones-Cover-Album «Keeps The Stones Rollin’». Jonas Marty liebt die Stones, und er kann unglaublich viele Geschichten über sie und ihre Songs erzählen. Vor allem die Alben aus den Jahren 1968 bis 1972 haben es ihm angetan. «Das sind für mich wahre Meisterwerke », sagt er. Nach einer Zeit, in der die Stones den Beatles nachzueifern versuchten, kam der Ausbruch. «Sie lieferten vier Alben mit ausschliesslich guten Songs», meint Jonas Marty. Auf seinem Cover-Album sind deswegen auch vor allem Songs aus den Alben «Beggars Banquet», «Let It Bleed», «Sticky Fingers» und «Exile on Main St» vertreten. Lediglich die Songs «Under my thumb» («Aftermath») und «2000 Light years from home» («Their Satanic Majesties Request)» sind aus anderen Jahren.

«Ich wollte es einfach ausprobieren»


Die Rolling Stones covern? Für viele vielleicht ein Ding, das man sich nie anzutasten getrauen würde. Doch Jonas Marty macht es mit einer solchen Nonchalance, dass es einfach nur herrlich ist, seine Covers zu hören. Eine Erfolgsstrategie ist seinen Gedanken völlig fremd. «Die Idee kam mir während einer Reise durch Australien. Ich hatte viel Zeit zum Nachdenken. Ich wollte es einfach ausprobieren, für mich selber diese Songs nachspielen.» Und genau deswegen ist das Album so einzigartig. Nie wollte er kopieren, aber auch nie sein vollkommen eigenes Ding machen. Er hat einfach gespielt, was und wie es ihm gefiel.

Viele Musikerinnen und Musiker aus der Region dabei


Die allermeisten Parts hat er selber gespielt und eingesungen. «Die Rolling Stones sind wohl eine der einzigen Bands, deren Songs ich selber in allen Facetten einspielen kann.» Dies nicht, weil er jeden einzelnen Ton und Piep von ihnen auswendig kennt. «Ehrlich gesagt ist es so, dass die Stones eher unpräzise spielen, aber genau das gibt ihrem Sound das gewisse Etwas», lächelt Jonas Marty. Der Muotathaler Musiker hat auch weitere regionale Musikkolleginnen und -kollegen an Bord geholt. So spielen und singen auf dem Album «Keeps The Stones Rollin’ » Cornel Betschart (Dear Misses), Marcel Gwerder (Dreadful), Harry Kälin, Tobias Wiget, Marcel Hertner (ehemals Dustyboots), Belinda Villforth (Dear Misses), Julian Betschart (Son Cesano), Fabian Schelbert (Dear Misses), Michaela Gwerder (Bigger Trigger), Beat Immoos (Bad Sin), Simon Fässler (Simi and the shy guys), Hanna Landolt und Björn Magnusson. Das Album ist bei Monobuster Records als Vinyl in einer limitierten Auflage von 100 Stück erhältlich. Digital gibt es die Songs über alle gängigen Streaming- Plattformen.

Bote der Urschweiz / Nicole Auf der Maur

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

06.10.2021

Webcode

www.schwyzkultur.ch/8Yn31A