Mit einem Querschnitt durch ihr Jahresprogramm brachte das AO Wollerau viel Freude in die Cafeteria des Alterszentrums in Feusisberg. Bild Bettina Schärlinger
Mit einem Querschnitt durch ihr Jahresprogramm brachte das AO Wollerau viel Freude in die Cafeteria des Alterszentrums in Feusisberg. Bild Bettina Schärlinger

Musik

Reise nach Russland

Im Alterszentrum am Etzel fand gestern Vormittag das erste von drei Adventskonzerten des Akkordeonorchester (AO) Wollerau statt. Unter der Leitung von Werner Jung spielten es einen abwechslungsreichen Querschnitt durch sein Jahresprogramm.

Wenn drei Kerzen am Adventskranz brennen, bedeutet das für die Mitglieder des AO Wollerau, dass sie zum letzten Mal vor Weihnachten mit ihren Instrumenten auf Reisen gehen, um etwas musikalische Adventsstimmung in den Alterszentren der Region zu verbreiten. «Es ist uns ein Anliegen, Betagten und Kranken in einer für sie nicht immer einfachen Zeit etwas Abwechslung in den Alltag zu bringen», erklärte Cécile Banz, Präsidentin des Vereins. Nebst diesem wichtigen Grund geniessen es die Orchesterspieler und der Dirigent auch, einen ganzen Tag zusammen musizieren zu können.

AufReise mitgenommen

Mit einer Zusammenstellung von russischen Volksweisen nahmen die Spieler ihre Zuhörer mit auf eine Reise ins Russische Reich und liessen träumen von weiten Steppen, sibirischen Wäldern und Volksfesten mit Kosakentänzen. Aber auch heimische Volksmusik wie «Übermut» von Bobby Zaugg, «Malojawind» von Ueli Mooser oder der Marsch «Frohes Wiederseh’n» von Emil Würmli begeisterten nebst Melodien von George Gershwin, Tangos und diversen Kompositionen von Renato Bui.

Traditionelles zum Schluss

Vor dem Abschluss des Konzerts bedankte sich Roger Muther, neuer Leiter des Alterszentrums am Etzel in Feusisberg, für das schöne Konzert und freute sich, dass ein Verein aus der Region etwas weihnachtliche Stimmung in den nebelverhangenen Morgen brachte. Dann wurde es musikalisch ganz ruhig und besinnlich. Glockenklänge der Lyra, wie von Engeln von weit her geschickt, gaben den Weihnachtsliedern eine ganz spezielle Note, und vereinzelt hörte man auch ein leises Mitsingen aus dem Publikum. Die Orchestermitglieder konzertierten am Sonntagnachmittag auch noch im Alters- und Pflegezentrum Turm- Matt in Wollerau und im Alterszentrum Im Wisli in Richterswil.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

12.12.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/N1ZR4H