Das Regionalorchester con brio konnte gleich fünf Neumitglieder aufnehmen: (v. l.) Fabio Viecelli (Bratsche), Armand Rothen (Waldhorn), Kathi Hauser (Violine), Claudia Steiner (Cello) und Nathalie Beeler (Violine). Bild zvg
Das Regionalorchester con brio konnte gleich fünf Neumitglieder aufnehmen: (v. l.) Fabio Viecelli (Bratsche), Armand Rothen (Waldhorn), Kathi Hauser (Violine), Claudia Steiner (Cello) und Nathalie Beeler (Violine). Bild zvg

Dies & Das

Orchester con brio blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Die Mitglieder des Regionalorchesters con brio blickten an der Jahreshauptversammlung auf ein erfolgreiches Jahr mit zahlreichen Höhepunkten zurück. Gleich fünf Neumitglieder konnten in den Verein aufgenommen werden.

Anlässlich seiner ersten Jahreshauptversammlung als Präsident des Regionalorchesters con brio konnte Max Wild seine Vereinsmitglieder fast vollzählig willkommen heissen. Darunter auch die drei Ehrenmitglieder sowie den Ehrendirigenten Toni Kistler und Ehrenpräsidentin Renata Landolt. In seinem Jahresrückblick konnte er auf ein intensives und mit Höhepunkten gespicktes Jahr zurückblicken. So wurde anlässlich der Sommer-Open-airs die Zusammenarbeit mit dem österreichischen Kult-Trio Die Herren Wunderlich zu einer Erfolgsstory mit Hunderten von begeisterten Zuhörern an den jeweiligen Konzertorten.

Höhepunkt an Neujahr

Eigentlicher Jahreshöhepunkt waren aber die Neujahrskonzerte zum 15-Jahr-Vereinsjubiläum. Gegen 3000 Zuhörer kamen zu den Konzerten in Jona, Galgenen, Quarten und Glarus. Mit bekannten Melodien aus der leichten Klassik und von den Wiener Walzerkönigen schaffte es Dirigent Mathias Elmer einmal mehr, seine Musiker zu neuen Höchstleistungen zu motivieren. Neben den grossen Konzertprojekten spielten die Orchestermitglieder in wechselnden Formationen auch immer wieder als Begleitorchester in Kirchen zur Unterstützung von Kirchenchören oder etwa mit dem Männerchor Näfels an einem Wienerabend.

Dankeschön

Max Wild sprach einen grossen Dank an den Dirigenten sowie an seine Kollegen von Vorstand, Musikkommission, erweitertem Vorstand und an Tobias Diethelm, Betreuer der Vereins-Webseite, aus. Auch erwähnte er die gute Zusammenarbeit mit den lokalen Vereinen, die bei den Projektanlässen stets grossartige Unterstützung bieten, sowie die erfreuliche Tatsache, dass für grosse Projekte immer wieder auf die gleichen Zuzüger zurückgegriffen werden könne, die stets mit Begeisterung bei con brio mitspielen.

Fünf Neumitglieder aufgenommen

Kassierin Helen Marty präsentierte einen erfreulichen Kassenabschluss und wies darauf hin, dass damit ein gutes finanzielles Polster geschaffen wurde, um die geplante Konzertreise nachÖsterreich zu finanzieren. Nach dem Rücktritt von Ruth Jenny konnte mit Denise Oberholzer aus Uznach ein neues Vorstandsmitglied gewählt werden. Somit besteht dieser weiterhin aus je einem Mitglied aus den Kantonen Schwyz, Glarus und St. Gallen, wo ja das Orchester hauptsächlich tätig ist. Altershalber und wegen Wegzug haben zwei Mitglieder das Orchester verlassen. Dafür konnten unter grossem Applaus gleich fünf Neumitglieder in den Verein aufgenommen werden.

Neuauflage eines Projekts

Selbstverständlich durfte auch ein Ausblick auf die kommenden Monate und etwas weiter nicht fehlen. Neben kirchlichen Auftritten stehen als nächstes die Sommer-Open-Airs an. Unter dem Titel «Cinéma, Cinéma – Die schönsten Melodien berühmter Filme» sind Auftritte in den Seeanlagen von Lachen, Schmerikon und Walenstadt sowie im romantischen Freulergarten von Näfels geplant. Ende Jahr folgen im Wiener-Stil ein Benefizkonzert in Glarus, ein Teekonzert in Schwanden sowie zwei Neujahrskonzerte in der March und voraussichtlich im Gaster- oder Glarnerland. Über den Jahreswechsel 2014/15 ist eine Neuauflage des erfolgreichen Projekts «cantare-conbrio» mit dem Männerchor Hätzingen-Luchsingen geplant. Dieses soll wiederum im ganzen Einzugsgebiet March-Höfe, Glarus, Gaster, Walensee mit über 150 Mitwirkenden mehrmals aufgeführt werden. Noch werden aus der ganzen Region interessierte Sängerinnen und Sänger gesucht, die bei diesem Projekt mitwirken möchten.

Infos

www.orchester-conbrio.ch


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

16.04.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/u5eiKu