Bei den Fotografien von Monika Bloch öffnen ungewöhnliche Blickwinkel die Sicht auf Neues. BIld zvg
Bei den Fotografien von Monika Bloch öffnen ungewöhnliche Blickwinkel die Sicht auf Neues. BIld zvg

Kunst & Design

Monika Bloch zeigt erstmals ihre Fotografien

Die Rektorin der Gemeinde Freienbach präsentiert mit «Gleiches – Viel» ihre erste Ausstellung im Gemeindehaus Schloss.

Im Gemeindehaus Schloss in Pfäffikon ist ab Montag, 15. Mai, die Ausstellung «Gleiches – Viel» mit Fotos von Monika Bloch zu sehen. Die Kulturkommission der Gemeinde Freienbach ermöglicht ein Projekt mit 23 Bildern aus zwölf Ländern, die eines gemeinsam haben: Gleiches in einer besonderen Vielfalt. Die Ausstellung «Gleiches – Viel» zeigt Bilder, die durch ihren besonderen Blick auf eine Vielzahl gleicher Teile eine neue Optik entstehen lassen. Spiegelungen und Vervielfachungen eröffnen überraschende Einblicke und lassen spannende Kompositionen entstehen. Ungewöhnliche Blickwinkel öffnen die Sicht auf Neues, zeigen Symmetrien und Details, die in der alltäglichen Wahrnehmung verborgen bleiben. Die Bilder zeigen Unspektakuläres: Früchte und Gemüse auf Märkten,Bauten in verschiedenen Städten, Landschaften. Die Einheit in der Vielfalt löst ein genaueres Hinsehen aus und bringt einen vertieften, anderen Blick auf Bekanntes.

Monika Bloch arbeitet als Rektorin in der Gemeinde Freienbach. Sie fotografiert auf Reisen. Ein Weihnachtsgeschenk 2013 (die erste «richtige» Kamera) liess Neues entstehen. Waren frühere Fotos ausschliesslich fürs Familienalbum gedacht, wurden aus den Fotos ab 2014 erst Schreibkarten für Freunde, dann Bilder. Die Auseinandersetzung mit den Fotos und die thematische Einordnung (bisher entstanden: Solitär, Gleiches-Viel, Verbunden, Erblüht) setzen die Bilder in einen weiteren (Lebens-)Zusammenhang.

Die Ausstellung ist vom 15. Mai bis 12. Juni während der Öffnungszeiten des Gemeindehauses Schloss frei zugänglich.

Höfner Volksblatt (pd)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

10.05.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/Vwm1q6