«Geliebter Norden» ist das Lieblingsbild der Künstlerin Sabine Matthys-Krümmel. Es hängt in der Wädenswiler Ausstellung «Seelenlandschaften». Bild Tanja Holzer
«Geliebter Norden» ist das Lieblingsbild der Künstlerin Sabine Matthys-Krümmel. Es hängt in der Wädenswiler Ausstellung «Seelenlandschaften». Bild Tanja Holzer

Kunst & Design

Subtile, melancholische Landschaften berühren

Die Künstlerin Sabine Matthys- Krümmel ist fest verankert in March und Höfen und schweift mit ihrer Malerei öfter zurück zu ihren nordischen Wurzeln. Momentan laufen die Vorbereitungen für ihre Ausstellung «Seelenlandschaften» in der Galerie Rosenhofraum.

Die Farben ihrer Bilder sind heute gedämpfter und berühren subtiler. Fehlen auf ihren Bildern zwar gegenständliche Merkmale wie Bäume, Wege und Häuser, so malt Sabine Matthys-Krümmel doch Landschaften. Zulassen und umsetzen, was einen berührt, sei die Freiheit der Künstler, erklärt Sabine Matthys-Krümmel. Sie male, was sie bewege. Hatte sie sich anfänglich noch dagegen gewehrt, zog es die Künstlerin in den letzten Jahren vom kräftigen Abstrakten ins Subtilere. Die klassischen Grundfarben Blau, Rot und Gelb sind den unzähligen Nuancen und Zwischentönen gewichen. Die Werke spiegeln Stimmungen, welche Sabine Matthys-Krümmel bewegten.

Melancholie und Tiefe

Oft mit einer Prise Melancholie wirken sie in spezieller Tiefe, wie ein Nebelmeer mit tausend Ahnungen. «Jedes Bild ist ein Moment», beschreibt die Künstlerin ihr Schaffen. Inspiration findet Sabine Matthys-Krümmel in Naturstimmungen hier und in ihrer ursprünglichen Heimat in Norddeutschland. Nach 32 Jahren in der Schweiz ist dennoch die Faszination an der nordischen Dünenlandschaft geblieben, den blühenden Heiden, der rauen See und Brandung, wenn Wolken aufziehen, sich Regen stimmungsvoll ankündigt.

Kunst als Fenster im Alltag

Bereits als Kind zeigten sich Sabine Matthys-Krümmels musische Seiten, seit dem Jahr 1991 malt sie vertieft und seit 1995 stellt sie regelmässig im Raum Zürich und Schwyz aus. Die Künstlerin wohnt in Galgenen und arbeitet als Dekorateurin. Sie schafft sich bewusst Fenster im Alltag, die ihrer Malerei gehören. Die Verbindung zu ihrem Mann, dem Kunstmaler und Skulpteur Jürg Matthys, habe ihre Malerei intensiviert, erklärt die Künstlerin. Es sei eine gegenseitige, künstlerische Auseinandersetzung, Unterstützung und Bereicherung. Zusammen führt das Paar die Galerie Matthys in Wollerau, wo sich auch die Ateliers der beiden befinden.

Ausstellung «Seelenlandschaften»
Ort:

Galerie Rosenhofraum
Wädenswil

Datum:

16. Maibis 5. Juni

Vernissage:

So, 16. Mai 2010
14 bis 17 Uhr

Öffnungszeiten:

Do 18.30 bis 20.30 Uhr
Fr & So14 bis 17 Uhr

Informationen:

www.kruemmel.ch

www.rosenhofraum.ch

March-Anzeiger und Höfner Volksblattz

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

12.05.2010

Webcode

www.schwyzkultur.ch/H1BDhK