Betty Peter und Zeno Schneider rezitierten am Samstagabend im Ateliergarten Benz in Pfäffikon Werke von Busch, Gernhardt, Morgenstern und Ringelnatz. Bild Hans Ueli Kühni
Betty Peter und Zeno Schneider rezitierten am Samstagabend im Ateliergarten Benz in Pfäffikon Werke von Busch, Gernhardt, Morgenstern und Ringelnatz. Bild Hans Ueli Kühni

Literatur

Lyrische Lesung

Die Kulturkommission Freienbach lud zu einer lyrischen Lesung in den Ateliergarten Benz ein.

Warmer Sommerabend hin, Fussball-WM her, zahlreiche Kulturinteressierte liessen sich von beidem nicht abhalten, an der lyrischen Lesung im malerischen Ateliergarten Benz in Pfäffikon dabei zu sein. Gemeinderat Franz Merlé hiess in seiner letzten Amtshandlung die Gäste willkommen und übergab das Wort den beiden Hauptpersonen des Abends. Zur Einstimmung und zwischendurch spielte Zeno Schneider mit dem Trümpi; das sei nicht etwa ein Übername für Trump, meinte Betty Peter,es sei vielmehr eine nicht einfach zu spielende Maultrommel. Für viele war es wohl das erste Mal, dass sie dieses interessante und uralte Instrument gehört haben.


Abwechslungsweise lasen Peter und Schneider aus Werken von Busch, Gernhardt, Morgenstern und Ringelnatz. Zu jedem dieser Schriftsteller – einige von ihnen hatten gleich mehrere Berufe,vom Seemann bis zum Maler – gab es ausführliche Erklärungen zu deren Leben und Arbeiten. Wenn man die teils amüsante Dichtkunst von grosser Heiterkeit hört oder liest, ahnt man nicht, dass diese Herren alle ein nicht einfaches Leben hatten. Man könnte glauben, diese Gedichte waren zum Teil eine Art Galgenhumor.


Der Ateliergarten am Rande des Naturschutzgebietes war der ideale Rahmen für diese Lesung. Vor Beginn der Lesung gab es zudem ein gemütliches Beisammensein mit Barbetrieb und Grill.


Höfner Volksblatt & March Anzeiger / Hans Ueli Kühni

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

02.07.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/P9DPgJ