Volle Konzentration auf die Saiten und trotzdem die Noten nicht aus den Augen verlieren. Bild Paul A. Good
Volle Konzentration auf die Saiten und trotzdem die Noten nicht aus den Augen verlieren. Bild Paul A. Good

Musik

Ein geglücktes Konzert zum Abschluss der Harfenwochen

19 Harfenschülerinnen- und -schüler gaben nach ihrer Rückkehr aus den Harfenwochen am Konzert in Freienbach einen Einblick in ihr Können.

Nach zwei intensiven Lagerwochen, in denen es vor allem um das Zusammensetzen und das Perfektionieren des bereits zu Hause Geübten ging, fand am vergangenen Samstag das Abschlusskonzert statt. Wer bis jetzt geglaubt hatte, die Harfe werde ausschliesslich in der Sparte Klassik eingesetzt, der sah sich an diesem späteren Nachmittag im Gemeinschaftszentrum Freienbach eines Besseren belehrt.Quer durch alle Musikstilekonzertierten die Harfenspielerinnen und -spieler im Alter von acht bis 16 Jahren und zeigten auf, was sie im Lager in Ligerz gelernt hatten, und das in verschiedenen Formationen, sei es im Duo, Trio, Quartett oder gar mit allen 19 Harfen.

Quer durch die Musikstile

Das Ensemble 1 des Lagers begann mit einer Komposition aus dem Musical «Chicago» von John Kander, gefolgt von einem Stück eines der führenden Komponisten bei Werken für Harfen, des Franzosen Bernard Andrès. Mexikanische Tänze, Johann Strauss mit seinen «Geschichten aus dem Wienerwald» oder der «Rag-Time» aus «Jazzy» wurden ebenso zum Besten gegeben wie das klassische Stück «Panis Angelicus» von César Franck, eine Komposition, die auch im Gesangsrepertoire von Luciano Pavarotti oder Andrea Bocelli zu finden ist. Viele weitere einfühlsame und lebendige Stücke folgten, und es war erstaunlich, mit welcher Präzision und Dynamik die jungen Musikerinnen und Musiker ihr Instrument und die Literatur beherrschten. Das zeugt von einer ausgezeichneten Ausbildung, und man muss, neben den Interpreten, auch vor den Ausbildnern den Hut ziehen.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Paul A. Good)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

29.08.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/pQXBxJ