Die jungen, erfolgreichen Musikerinnen und Musiker: (v. l.) Rui Burkhalter, Anna-Alisha Betschon, Philipp Rall, Reina Burkhalter, Raphael Nussbaumer, Seraina Nussbaumer; auf dem Bild fehlt Anja Maria Schärlinger. Bild zvg
Die jungen, erfolgreichen Musikerinnen und Musiker: (v. l.) Rui Burkhalter, Anna-Alisha Betschon, Philipp Rall, Reina Burkhalter, Raphael Nussbaumer, Seraina Nussbaumer; auf dem Bild fehlt Anja Maria Schärlinger. Bild zvg

Musik

Erfolgreiche Teilnahme am Jugendmusikwettbewerb

Sieben junge Ausserschwyzer Musiker nahmen am Jugendmusikwettbewerb Zentralschweiz in Schwyz teil.

Schon zum 22. Mal wurde vergangene Woche der Jugendmusikwettbewerb Zentralschweiz ausgetragen. Er leistet damit stets einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der musizierenden Jugend in der Zentralschweiz. Der Austragungsort lag mit Schwyz dieses Jahr wieder einmal in unserem Kanton.

Motivierte Ausserschwyzer

Ausserschwyz stellte diesmal eine stattliche Vertretung von sieben Musikschülern. Alle hatten im Voraus ein pro Alterskategorie vorgegebenes Aufgabenstück sowie ein oder zwei Selbstwahlstücke einstudiert,um ihr Können vor einer Jury auf die Probe zu stellen. Als Belohnung winkten Urkunden zur Anerkennung der Leistung und für besonders gute Resultate Urkunden mit einem bis drei Sternen. Als einzige Bläserin unter den sieben eröffnete Anna-Alisha Betschon am Freitag den Wettbewerb mit zwei Selbstwahlstücken auf der Querflöte. Sie erhielt dafür einen Stern als Auszeichnung.

Violinist war jüngster

Als jüngster trat danach der Violinist Raphael Nussbaumer aus Altendorf mit dem Stück «Moto Perpetuum» auf und erhielt mit der dargebotenen Höchstleistung die begehrteste Urkunde mit drei Sternen. Bei den Geigen der darüberliegenden Alterskategorie erhielt seine Schwester Seraina Nussbaumer mit einem Scherzo von Tschaikowski für einen ausgezeichneten Vortrag zwei Sterne. Rui Burkhalter aus Pfäffikon wurde mit der sehr guten Darbietung des Stücks «Introduction and Polonaise » verdientermassen mit einem Stern ausgezeichnet. In der zweithöchsten Alterskategorie der Geigen erhielt Reina Burkhalter aus Pfäffikon für ein Stück aus Tschaikowskis «Schwanensee » ebenfalls einen Stern. Anja Maria Schärlinger aus Schindellegi startete in der höchsten Alterskategorie der Geigen und erhielt für eine Chaconne ausgezeichnete zwei Sterne.

Geschwister am Piano

Die Geschwister Reina und Rui Burkhalter traten anschliessend auch beim Wettbewerb der Pianisten an. Beide erhielten für die sehr guten Vorträge je eine zweite Urkunde mit einem Stern. Bei den jüngsten Klavierspielern erhielt Philipp Rall aus Wollerau für den sehr guten Vortrag seiner zwei Selbstwahlstücke verdientermassen einen Stern.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

17.03.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/QDYJS2