Die Mitglieder der Musikgruppe Blooze (v.l.): Kurt Zeltner, Simon Klopfenstein, Christian Föllmi, Max Müller und René Kälin. Bild zvg
Die Mitglieder der Musikgruppe Blooze (v.l.): Kurt Zeltner, Simon Klopfenstein, Christian Föllmi, Max Müller und René Kälin. Bild zvg

Musik

Frischer Wind für US-Blues-Szene

Die aufstrebende Schwyzer Band Blooze spielt demnächst in Einsiedeln.

Begonnen hat alles im Winter 2011/12. Kurt Zeltner, der in seinem Leben zeitweise allein durch die Musik sein Brot verdient hatte, wollte nach einigen Jahren Pause wieder ins Musikgeschäft zurückkehren. Zusammen mit dem Einsiedler Gitarristen René Kälin gründete er die fünfköpfige Band Blooze, vormals eyeBlues, zu welcher auch ein Wollerauer und ein Galgener gehören.

Verschiedene Stilrichtungen

Der Name leitet sich vom Musikstil Blues ab, der die Bandmitglieder in ihrem Schaffen stark beeinflusst. Dennoch sind ihre Lieder nicht nur von dieser Stilrichtung inspiriert. «Ich denke, wir haben noch nie ein reines Blues-Stück geschaffen, das wäre uns zu langweilig», bekennt Bandmitglied Zeltner. Einflüsse ihrer Musik kommen aus den verschiedensten Musikrichtungen, etwa aus dem Rock oder Grunge, aber auch aus der klassischen Musik. Auch mit ihren Texten positioniert sich die Band abseits vom Mainstream. «Ich will in unseren Liedern die Bequemlichkeit der Gesellschaft anprangern, allerdings stets mit Humor», äussert sich Zeltner, der als Texter und Sänger der Band fungiert.

Erfolge in den USA

Der Erfolg der Band kann sich durchaus sehen lassen. Ihre Lieder erzielen auf Facebook Klickzahlen im vierstelligen Bereich und ihre Demo «R.I.P.» läuft gar auf drei verschiedenen US-Radiostationen. Von diesem Erfolg wirken die Bandmitglieder selbst ein wenig überrascht, «da war natürlich auch Glück im Spiel». Sie hätten die Unterlagen einfach an so viele Stationen wie möglich gesandt. Vermutlich hätten sie als Schweizer Band auch vom «Exotik»-Bonus profitiert. Dennoch ist nicht abzustreiten, dass sich Blooze auf dem aufsteigenden Ast befindet. Momentan fokussiert sich die Band noch auf Live-Auftritte, im Sommer ist allerdings die Aufnahme einer CD geplant. Wer sich selber ein Bild von der Band und ihrem aussergewöhnlichen Musikstil machen will, kann dies am 18. April in der Ziegelei Einsiedeln tun.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Fabia Morger)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

10.04.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/THqRnt