Drei der neun Nominierten für den «Publikumsliebling des Jahres» wohnen in den Höfen: Beatrice Egli aus Pfäffikon sowie Carlo und Maja Brunner aus Schindellegi. Bilder zvg
Drei der neun Nominierten für den «Publikumsliebling des Jahres» wohnen in den Höfen: Beatrice Egli aus Pfäffikon sowie Carlo und Maja Brunner aus Schindellegi. Bilder zvg

Musik

Geht «Prix Walo» in die Höfe?

Beatrice Egli, Maja Brunner und Carlo Brunner stehen beim «Prix Walo», der wichtigsten Auszeichnung im Schweizer Showbusiness, zur Wahl zum Publikumsliebling. Egli ist zudem in der Kategorie Schlager nominiert.

Am Sonntag, 18. Mai, trifft sich die Schweizer Show-Prominenz zur «Prix Walo»Preisverleihung. In elf Kategorien sind 37 Künstlerinnen, Künstler, Gruppen und Produktionen von einer Fachjury für den «Prix Walo» nominiert worden. Der vom Verein Show Szene Schweiz mit Präsidentin Monika Kaelin organisierte Anlass kehrt zum 40. Jubiläum zurück in seine Geburtsstadt Zürich. Nachdem er schon im «Seedamm Plaza» in Pfäffikon und im MythenForum in Schwyz durchgeführt wurde, findet er nun im Kongresshaus Zürich statt.

Drei Ausserschwyzer Nominierte

Unter den Nominierten befinden sich auch drei Ausserschwyzer. So tritt die Pfäffikerin «DSDS»-Siegerin Beatrice Egli in der Kategorie Schlager gegen Francine Jordi und Leonard an. «Früher war mein grosser Traum, irgendwann auf der Bühne zu stehen und meine Lieder vor einem grossen Publikum singen zu dürfen», wird Egli in der Nominationsbroschüre zitiert. «Nun steht Beatrice selber mit allen grossen Namen der Showszene auf der Bühne und interpretiert Schlager neu – weit abseits verstaubter Pfade», schreibt der Verein Show Szene Schweiz.

Höfner Publikumslieblinge

Während die Sieger in den einzelnen Kategorien durch ein 100-köpfiges Fachgremium gewählt werden, wird der Publikumsliebling via TED ermittelt. Neun Künstler wurden nominiert, ein Drittel davon wohnt in den Höfen. Nebst Beatrice Egli kämpfen auch Maja und Carlo Brunner aus Schindellegi um Publikumsstimmen. «Carlo Brunner verkörpert wie kein anderer die Schweizer Volksmusik. Seinen ersten Hit ‹Waldvogel-Schottisch› schrieb er 1972 als 17-Jähriger », heisst es in der Broschüre, und weiter: «Der vielseitige Musiker und Produzent schuf weit über 2000 Kompositionen. Aber auch alsVeranstalter des Lachner Wiehnachts-Zaubers feiert er bereits seit sieben Jahren grosse Erfolge.» Brunners Liste der Auszeichnungen sei schier un-endlich: Ländler-Oskar, Heirassa-Glocke, 1987 und 1999 «Grand Prix der Volksmusik», 2012 Goldener Violinschlüssel sowie1995, 2000 und 2005 «PrixWalo».

«Wo Bruder Carlo ist, ist oft die Schwester Maja nicht weit», schreibt Show Szene Schweiz. «Beide starteten als Teenager ihre Karriere und gehören zur Spitze der volkstümlichen Schweizer Showszene.» Die vielseitige Interpretin kenne keine Berührungsängste und wirble über die Musicalbühne, etwa im Dauerrenner «Die kleine Niederdorfoper». «Maja Brunner ist eine Stimmungskanone, deren Fröhlichkeit und Spasspotenzial ansteckend wirken.»

Xavier Kollers Film nominiert

Ebenfalls Hoffnungen auf einen «Prix Walo» machen kann sich der Wangner Schauspieler Dani Bill als Teil des Ensembles von «Fabrikk», einer Produktion von «Karls Kühne Gassenschau». «Fabrikk» ist in der Kategorie Bühnenproduktion nominiert. Bei den Filmproduktionen ist «Die Schwarzen Brüder» unter den drei Nominierten.Verfilmt wurde das Jugendbuch vom Schwyzer Regisseur Xavier Koller. In der Kategorie Pop/ Rock nominierte die Jury unter anderem Krokus, deren Gitarrist Mandy Meyer in Merlischachen wohnt. Zwar nicht im Kanton Schwyz, sondern in Oberägeri wohnhaft ist der in der Volksmusik nominierte Jost Ribary. Der Bezug zu unserem Kanton ist aber insofern gegeben, dass Ribarys Grossvater den Ländlerhit «Steiner Chilbi» geschrieben hat.

40. Prix Walo Verleihung: 18. Mai, Kongresshaus Zürich, 20 Uhr, Star TV. Der Publikumsliebling wird während der Live-Sendung ermittelt, das Tele-Voting hat begonnen und endet am 12. Mai. Für Beatrice Egli kann unter 0901 57 59 01 gevotet werden, für Carlo Brunner unter 0901 57 59 03, für Maja Brunner unter 0901 57 59 06.

Weitere Infos auf www.prixwalo.ch

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

18.02.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/ypSgms