Wieder ausgezeichnet: Fabian Römer hat die Musik zu zwei prämierten Kinofilmen beigetragen. Archivbild Irene Lustenberger
Wieder ausgezeichnet: Fabian Römer hat die Musik zu zwei prämierten Kinofilmen beigetragen. Archivbild Irene Lustenberger

Musik

Gleich zwei Preise für Römer

Zwei Kinofilme mit der Musik des Schwyzers Fabian Römer wurden ausgezeichnet, einer in Deutschland und einer sogar international.

Am Freitagabend wurde in Berlin der Deutsche Filmpreis 2013 verliehen. Der Deutsche Filmpreis – Lola – ist die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film. Unter den Nominierten in der Kategorie «Bester Kinderfilm » befand sich «Kaddisch für einen Freund» von Leo Khasin. Die Musik zum Film hat der seit 15 Jahren in München wohnhafte Freienbacher Fabian Römer beigesteuert, zusammen mit Dieter Schleip. Bei der Verleihung am Freitag ging der Film als Sieger hervor. Nach dem Gewinn des Deutschen Fernsehpreises 2010 – die höchste Auszeichnung im Bereich Fernsehen – und dem Preis der Deutschen Filmkritik 2010 hat der bald 40-Jährige mit seiner Musik nun alle wichtigen Preise der deutschen Film- und Fernsehbranche abgeräumt. Der zweite ausgezeichnete Film mit Römers Musik ist der Schweizer Familienfilm «Clara und das Geheimnis der Bären» von Tobias Ineichen. Der Film läuft zurzeit in den Kinos und hat den «Prix Place aux familles» am Festival International du Film pour Enfants de Montréal (FIFEM) gewonnen.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

30.04.2013

Webcode

www.schwyzkultur.ch/iLBWeW