Julio Azcano, Marcel Ege und David Sautter (v. l.) sorgten zusammen mit Michael Winkler und mit ihrer spanischen Gitarrenmusik für beste Unterhaltung. Bild Janine Jakob
Julio Azcano, Marcel Ege und David Sautter (v. l.) sorgten zusammen mit Michael Winkler und mit ihrer spanischen Gitarrenmusik für beste Unterhaltung. Bild Janine Jakob

Musik

Im spanischen Gitarrenfieber

Das Eos Guitar Quartet entzückte beim Musiksommer am Zürichsee 2016 mit spanischer Musik auf der Insel Ufnau.

Bei schönstem Sommerwetter konnte am frühen Sonntagabend auf der Insel Ufnau das erste von vier Konzerten im Rahmen der 21.Ausgabe des Musiksommers am Zürichsee stattfinden. Das Eos Guitar Quartet lockte für das Konzert «Saitenwechsel Virtuos» ein grosses Publikum in die Kirche St. Peter und Paul. Bis in die hinterste Reihe war jeder Platz besetzt. Zuvorderst wurden sogar zusätzliche Stühle aufgestellt. In seiner Ansprache drückte Organisator Giovanni Bria seine Freude über das Interesse am Konzert aus und bedankte sich bei allen, die den Musiksommer unterstützen.

Von Rossini bis Bizet

Im ersten Konzertteil «Glanzlichter» ging es mit Gioacchino Rossini gleich feurig los. Voller Passion und mit bester Fingerfertigkeit spielten die vier Gitarristen die Ouverture «Il barbiere di Siviglia», gefolgt von Antonio Vivaldis «Concerto in Sol Maggiore RV 532». Bei Luigi Boccherinis Kompositionen wurden bereits die Fächer gewedelt, doch erfreute man sich trotz der Wärme und der engen Platzverhältnisse an den heiteren Klängen. Der argentinische Gitarrist Julio Azcano, der erst nach der Gründung des Quartetts von 1985 zur Gruppe gestossen war, machte daher den passenden Vergleich mit der argentinischen Hitze und schlug die Brücke zum Klima in Buenos Aires und den vier Jahreszeiten von Astor Piazzolla, dessen Frühling und Winter sie gekonnt interpretierten.

Im zweiten Teil des Konzerts unter dem Titel «El Circulo Mágico» spielten die Musiker Eigenkompositionen. Auffallend waren der vitale Austausch und die positive Dynamik in der Gruppe. Sowohl «Axa, Fátima y Marién» von David Sautter als auch «Paquiro » von Marcel Ege – beide inspiriert von Liedern, die der spanische Dichter Federico Garcia Lorca einst gesammelt hatte – wurden auf höchstem musikalischem Niveau vorgespielt.

Schöne Eigenkompositionen

Sehr geschätzt wurden auch der «Danse Bohème» von Georges Bizet und die Zugabe «Kalimba» vom Schweizer Komponisten Jürg Kindle. Letzteres handelt vom gleichnamigen afrikanischen Instrument.

Die Umsetzung war abschliessendes Symbol für die Lebensfreude der vorgetragenen Musik und wurde mit einer stehenden Ovation honoriert. Die Gitarristen spielten ohne Noten harmonisch miteinander,ohne dass einer von ihnen als Solist in den Fokus getreten wäre.

Im nächsten Musiksommerkonzert am Sonntag, 17. Juli, auf der Insel Ufnau konzertieren Voces Suaves.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Janine Jakob)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

12.07.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/KNvsag