Dass Sarz für die grosse Bühne gemacht ist, bewies die Band am Samstag im «Exil». Bild Rahel Hefti
Dass Sarz für die grosse Bühne gemacht ist, bewies die Band am Samstag im «Exil». Bild Rahel Hefti

Musik

Sarz: Am Sieg vorbei gerockt

Am Samstag spielte die Ausserschwyzer Band Sarz im Finale des My Cokemusic Soundcheck in Zürich. Dort unterlag sie nur knapp der Konkurrenz aus Chur.

Sarz hat eine turbulente Woche hinter sich. Nach Auftritten bei nationalen Radio- und Fernsehstationen stand die Band am Samstag zusammen mit zwei anderen Bands im Final des bekannten MyCokemusic Soundchecks. Dort unterlagen die Jungs letztlich den Bündnern Hasacuma, die den Wettbewerb dank «Feel Good»-Sound und Profimusikern verdient für sich entschieden. Trotz Niederlage hat Sarz aber bewiesen, dass sie sich nicht verstecken muss – im Gegenteil.

Erste Band des Abends

Im Zürcher Club «Exil» wurde vermutlich ein neuer Lautstärkenrekord aufgestellt, als Sarz als erste Band des Abends die Bühne betrat. Unzählige Fotoapparate blitzten, und die Kameras der Fernsehteams blinkten hektisch auf, denn zu sehen – und vor allem zu hören – gab es einiges. Die Atmosphäre war gewaltig, und Sarz bedankte sich mit einem der besten Auftritte ihrer Karriere. «So eine geile Stimmung hatten wir selten», sagte Sänger Yanick Vogel nach dem Konzert.

Lob von Dani Koenig

Sarz’ Auftritt kam nicht nur beim Publikum gut an, sondern auch bei der Jury. «Handwerklich gesehen war Sarz mit Abstand am besten», sagte etwa Jurymitglied Dani Koenig. Warum es letztlich trotzdem nicht zum Sieg gereicht hatte, begründet der Musikchef von Radio 105 mit dem Musikgenre und behauptete: «Dieser 80er-Jahre-Rock ist heute doch einfach vorbei.» Gut möglich, dass Koenig mit dieser Einschätzung richtig liegt. Viel wahrscheinlicher aber werden die Jungs von Sarz ihn irgendwann eines Besseren belehren. Im Sommer 2012 erscheint ihr Debütalbum «Rock ’n’ Roll Kills». Dann wird wohl auch Koenig einsehen müssen: Rock ’n’ Roll ain’t dead.

Weitere Infos

www.sarz-band.com

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.11.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/kBM4jw