Junge Geigenschüler zeigten mit ihrer Lehrerin Mirjam Sahli, was sie im Ensembleunterricht einstudiert haben. Bild Bettina Schärlinger
Junge Geigenschüler zeigten mit ihrer Lehrerin Mirjam Sahli, was sie im Ensembleunterricht einstudiert haben. Bild Bettina Schärlinger

Musik

Vorweihnachtliche Klänge

Schüler und Lehrpersonen der Musikschule Freienbach konzertierten in verschiedenen kammermusikalischen Formationen und Ensembles in der Kirche.

In giftgrünen Shirts setzte der Jugendchor Peperoncini unter der Leitung von Ulrich Wolf dem Adventskonzert in der Kirche St.Adelrich in Freienbach einen farbigen Schlusspunkt. Wer erinnert sich nicht an die meistverkaufte Single der 80er-Jahre, «We Are The World» von Michael Jackson und Lionel Richie? Wie in der damals veröffentlichten Originalversion, bei der namhafte Grössen wie Tina Turner oder Stevie Wonder mitwirkten, übernahmen verschiedene Chormitglieder einen Solopart und überzeugten von ihrer Freude am Gesang und dem Mut, vor so einem grossen Publikum zu singen. Nebst dem Jugendchor traten auch das Jugendorchester Ausserschwyz unter der Leitung von Adrian Müller und das Jugendblasorchester 2, bei dem Valentin Vogt die musikalische Leitung inne hatte, als Grossformationen auf, in denen Schüler aus dem ganzen Bezirk Höfe mitwirken.

Viel Abwechslung

Die etwas kleineren Ensembles, welche immer durch die Lehrperson geleitet wurden, brachten besonders viel Abwechslung in das Programm. Mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach oder Giovanni Battista Martini kamen kleinere Werke grosser Komponisten zur Aufführung und forderten viel Können und Konzentration der Auftretenden. Ob in Orchesterverband, kleineren auftretenden Formationen oder sogar als Solist,eines hatten die rund 130 auftretenden jungen Künstler gemeinsam – die Freude an den verschiedensten Melodien, Rhythmen und Klängen.

Konzert motiviert Schüler

Das Adventskonzert der Musikschule Freienbach ist seit vielen Jahren Tradition. Viele Lehrpersonen und Schüler freuen sich laut Musikschulleiter Willy Honegger immer sehr, in der besonderen Atmosphäre einer Kirche eine breite Palette an musikalischen Beiträgen zeigen zu können. «In verschiedenen Formationen spielen zu können, bringt den Schülern Motivation und Abwechslung in den Instrumentalunterricht», sagte der Musikschulleiter und erklärte, dass es letztendlich für alle ein Genuss ist, vor so einem grossen Publikum zu musizieren.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Bettina Schärlinger)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.12.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/fcwjK2