Die Hore-Butzi spotteten in ihren Schnitzelbänken über Siebnen.
Die Hore-Butzi spotteten in ihren Schnitzelbänken über Siebnen.
In Siebnen gaben die Rätschwyber Reime und Verse zum Besten. Bilder Marie-Eve Hofmann Marsy und Uschi Meister
In Siebnen gaben die Rätschwyber Reime und Verse zum Besten. Bilder Marie-Eve Hofmann Marsy und Uschi Meister

Volkskultur

Mit Musik, Versen und Nachthämpli

Die Rätschwyber zogen am Freitagabend mit ihren Schnitzelbänken durch die Siebner Beizen, die Hore-Butzi taten es ihnen am Samstag in Lachen gleich, derweil die seniili Bettflucht Clique zum Nachthämpliball lud.

Mit Handörgeli und Comic-Flipchart zogen die Rätschwyber Freitagnacht in Zwölfer-Formation durch acht Siebner Beizli. Gut besucht zeigte sich der beliebte Fasnachtsanlass, mancherorts war kein Fuss breit Platz mehr frei, als alle Schnitzelbänkler in der Gaststube waren.

Gute Stimmungin Siebnen

Nicht nur äusserst witzig gaben sich die träfen Verse, heuer waren die Rätschwyber auch bei guter Stimme, obwohl das Wetter ungleich mehr Unheil bereit hielt, als eine ganze Reihe Jahre zuvor. Gefeiert wurde überdies nicht zu knapp, da ging schon mal der Refrain nur allmählich merklich in ein «Happy Birthday» über. Selber feiern, oder besser etwas ausruhen durfte sich die wackere Truppe erst um punkt Mitternacht.

Hore-Butziin Lachen

Am Samstagabend zogen die Hore-Butzi durch die Lachner Beizen und nahmen dieses und jenes auf die Schippe. Nachthämpli aller Zeitepochen, furchterregende Piraten, unheilvolle Vampire und viele ausgefallene Masken mehr gaben sich am Nachthämp liball der seniili Bettflucht Clique im Restaurant «Kreuzplatz» in Lachen mit vielen lustigen Butzi die Hand. Für tosenden Applaus sorgten die Gastgeber selbst mit ihrer bühnenreifen Show von «Wicki und die starken Männer». Für musikalische Unterhaltung sorgten DJ Betschi an der Bar und die Moosbuebä im Restaurant.

Schnitzelbänke

«Im Obersee-Center Shoppe isch ganz nett, das findt au Bruhin Antoinett. Zrugg is Parkhus ohni Ghetz, oh Schreck mis Auto hät en Chretz. Zerscht tuet sie flueche und dänn poliere, e halb Stund alles usprobiere. Dänn luegt sie s’Auto gnauer a, und merkt: min Chlapf stoht jo hinde dra.» Rätschwyber

«D’Galgener sind bald wie Siebner, das isch jo aller Hand. Diä händ dä gliichi Eggä ab, wie d’Siebner, so ä Schand. Mir händ dä fählend Egge gsuecht und gfundä und händ glacht. Die Händ dä Eggä a dä Hauptstross bim Hornbach- Chreisel inegmacht.» Hore-Butzi

«Dä Hubli Franz vom Echo vom Grundgässli, isch im Innerthal am Umzug gsi. Als Saloon-Schlampe tuet er agiere, und alli Lüüt düend sich amüsiere. Do muess er no ganz gschwind ufs Töpfli, lüpft uf sis schöne, churze Röckli. Zum Strumpfband us diräkt is Kloo, lueg Franz, dis Natel isch nüme do.» Rätschwyber

«Dä Apitheker Bruhin seit zu de Frau: Es isch jo guet. Dass so mängä Lachner bi üs Augätröpfe chaufä tuet. Er froget sich, wieso brännet d’Auge vo jedem Löli? Die Auge bränned will im Center gsehnd doch all de Siebner Rölli.» Hore-Butzi

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

08.02.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/bgfM9t