Bereit für die zweite Runde: Koch Max Ziegler (r.) und Musiker Pirmin Huber verlängern das Ruchweid-Open-Air auf drei Tage. Bild Frieda Suter
Bereit für die zweite Runde: Koch Max Ziegler (r.) und Musiker Pirmin Huber verlängern das Ruchweid-Open-Air auf drei Tage. Bild Frieda Suter

Musik

Musik und Kulinarik auf dem Berg vereinen

Nach dem Erfolg des ersten Ruchweid-Open-Airs vor einem Jahr bauen die Organisatoren Max Ziegler und Pirmin Huber das Angebot auf drei Tage aus.

Vom 5. bis 7. Juli gibt es auf der Ruchweid ob Galgenen erneut ein Spezialprogramm. Dieses beginnt am Donnerstag um 19 Uhr traditionell mit der Ankunft einer Einschellergruppe. Die Neuauflage der Bärgler-Stubätä enthält altes Brauchtum und lüpfige Klänge. Mitwirkende sind die Einschellervereinigung March, das Jodelchörli am St. Johann aus Altendorf, die Ländlerkapelle Rohrer-Grab und das Alphorntrio Stockbärg-Echo Galgenen. «Einen gemütlichen Abend mit Tradition und Stil», verspricht Pirmin Huber. Der in Galgenen aufgewachsene Musiker und Bassist ist für die klingenden Genüsse aller drei Open-Air-Tage zuständig.


Jazz-Lounge am Freitag


Die Gäste vom Freitag werden ab 18 Uhr vorwiegend mit Oldtime-Jazz, Dixie und Blues-Funk unterhalten. Als Künstler im Einsatz sind David Jud, Cinzia Catania, Kevin Schmid, Roger Glaus, Thomas Müller, Mardy el Toro und auch Pirmin Huber. Work out an der Cocktailbar oder der Genuss von Cubadoro-Cigarren von Marcel Knobel aus Altendorf in der Lounge sind stilvolle Ergänzungen. Sun Set Dance am Bärg Neue Musik und elektronische Tanzmusik sind am Samstag Programm auf der Ruchweid. Ab dem Mittag kann der Tag tanzend genossen werden. Zum Ferienauftakt ist eine exklusive All inclusive Party mit Bustransport ab dem Tischmacherhof in Galgenen organisiert. Als Künstler sind Mr& MrsQ, Mirco Deep Fish, DJ Fly, Alex H, Vanita und Stereo Kulisse dabei. Sie bieten instrumentale Eigenproduktionen und elektronische Leckerbissen.


Begegnung und Genuss


Max Ziegler, Spitzenkoch und als Vertreter der zweiten Generation Wirt in der Bergwirtschaft Ruchweid, zieht mit saisonalen Sommergerichten alle Register der Kulinarik. «Am Open-Air sollen Ohren und Gaumen auf die Rechnung kommen», fügt er an. Die Kreativität beim Kochen spornt ihn das ganze Jahr über an. Sein Credo ist, soweit möglich mit eigenen und regionalen Produkten saisongerecht zu kochen. Falls auch noch das Wetter mitspielt, machen die Sommerabende zu Beginn der Sommerferienzeit auf der Ruchweid jeder Feriendestination Konkurrenz. Für alle Fälle und die Stunden nach dem Eindunkeln ist dennoch ein Zelt aufgestellt. Nicht zuletzt ist das Ruchweid-Open-Air eine öffentliche Bühne für Künstler der verschiedensten Stilrichtungen. «Wir verbinden Musik, Kunst, Kultur, Begegnung, Genuss und Erholung», sagt Max Ziegler. Und: «Der grosse Einsatz von Sponsoren, Helfern und Musikern im vergangenen Jahr sind die Motivation, noch besser zu werden.» Ab sofort läuft der Vorverkauf unter Ticketfrog und auf Facebook werden laufend Neuigkeiten aufgeschaltet und die Künstler vorgestellt.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Frieda Suter


 

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

11.05.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/92uvy9