Pirmin Hubers Ländlersinfonie wird am Wochenende in der Tonhalle uraufgeführt. Bild zvg
Pirmin Hubers Ländlersinfonie wird am Wochenende in der Tonhalle uraufgeführt. Bild zvg

Musik

Pirmin Huber komponiert Ländlersinfonie

Der Galgener Pirmin Huber hat die Auftragskomposition der diesjährigen «Stubete am See» in Zürich geschrieben. Eine grosse Ehre für den 29-jährigen Märchler.

Seit seiner Kindheit befasst sich Pirmin Huber mit dem Thema Schweizer Volksmusik. «Meine Begeisterung zum Experimentieren ist gross. Nebst dem Traditionellen tüftle ich gerne Neues aus»,erklärt Huber.Im vergangenen Herbst wurde er von den Veranstaltern der «Stubete am See», dem Festival für neue Schweizer Volksmusik, angefragt, ob er eine Ländlersinfonie schreiben würde. «Ich habe mich natürlich sehr gefreut, mir aber noch etwas Bedenkzeit ausbedungen, weil ich kurz vor dem Studienabschluss stand», so der 29Jährige. «Schliesslich habe ich aber zugesagt.»

Befreundete Musiker angefragt

Die Komposition «Feeling» besteht aus fünf Sätzen und dauert 45 Minuten. «Das Wort ‹Sinfonie› kommt aus dem Griechischen und bedeutet ‹zusammenklingend, harmonisch›. Ein Ländler ist ein Schweizer Volkstanz im schnellen Drei-Viertel-Takt», erklärt der Galgener die Begriffe. «Ich habe beide Themen stark aufgebrochen, und man erkennt hin und wieder das Ursprüngliche», so Huber. Die elf Musiker des Ländlerorchesters konnte der Komponist selbst bestimmen. «Ich habe Musiker angefragt, mit denen ich oft zusammenspiele und experimentiere.» Huber spielt Kontrabass, «und dadurch spiele ich mit vielen verschiedenen Leuten zusammen ». Da er die Musiker – unter anderem Mathias Landtwing, Klarinette, Andres Gabriel, Geige, und Fränggi Gehrig, Akkordeon – seit Jahren kennt, konnte er deren Stärken bewusst einsetzen. «Dadurch entsteht eine spannende Energie auf der Bühne. Deshalb ist das Wort ‹Feeling› passend.»Hinzu kommen acht Einscheller der Einscheller-Vereinigung March. «Ein Stück Heimat», wie der Galgener ergänzt.

Uraufführung in der Tonhalle

Ländlerorchester 2016 der «Stubete am See», mit der Auftragskomposition «Feeling» von Pirmin Huber: Samstag, 20. August, 17 Uhr, sowie Sonntag, 21. August, 11 Uhr, Kleiner Saal Tonhalle Zürich.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Irene Lustenberger)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

18.08.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/xgyrxe