Hans-Jürg Meyer (Flöte), Peter Ternes (Oboe), Andreas Müller (Horn), Jaqueline Müller (Fagott) und Roman Hutzmann (Klarinette) begeisterten das Publikum. Bild Yasmin Jöhl
Hans-Jürg Meyer (Flöte), Peter Ternes (Oboe), Andreas Müller (Horn), Jaqueline Müller (Fagott) und Roman Hutzmann (Klarinette) begeisterten das Publikum. Bild Yasmin Jöhl

Musik

Quintetto Classico enttäuschte Publikum nicht

Am Sonntagabend fand in Galgenen ein Konzert des Bläserquintetts Quintetto Classico statt. Bekannte Stücke von Komponisten wie Wolfgang Amadeus Mozart oder Anton Reicha wurden von den Musikern hervorragend interpretiert.

Trotz der warmen Temperaturen fanden einige Musikliebhaber am Sonntagabend den Weg in die Jostenkapelle in Galgenen, um ein Konzert des Bläserensembles Quintetto Classico zu geniessen. Bereits der Auftakt – das fröhliche «Divertimento» von Wolfgang Amadeus Mozart – war vielversprechend und machte Lust auf mehr. Das Publikum wurde nicht enttäuscht: Es folgte nämlich ein äusserst anspruchsvolles Quintett von Anton Reicha, welches die fünf Musiker jedoch hervorragend interpretierten. Klänge durch elektromagnetische Schwingungen erzeugt Nach einer kurzen Verschnaufpause freute sich das Bläserquintett, dem Publikum Lukas Müller vorzustellen. Bereits zum dritten Mal konzertierte der junge Musiker zusammen mit dem Quintett am Theremin – dem ältesten elektronischen und berührungslosen Instrument. Den Abschluss des Konzerts bildete die «Arlésienne»-Suite von Georges Bizet.Die Musiker wurden vom begeisterten Publikum mit viel Applaus belohnt, was natürlich zu einer Zugabe führte.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Yasmin Jöhl)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

30.08.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/BtZsJ9