Zwischen Stahlrohrgerüsten spielten Walter Hegner und seine Freunde, die vor 20 Jahren letztmals zusammen gespielt hatten, zur Freude der Besucher in der Jostenkapelle. Bild Kurt Kassel
Zwischen Stahlrohrgerüsten spielten Walter Hegner und seine Freunde, die vor 20 Jahren letztmals zusammen gespielt hatten, zur Freude der Besucher in der Jostenkapelle. Bild Kurt Kassel

Musik

Volksmusik für die Kapelle

Im Rahmen einer geplanten Benefiz-Konzertserie zugunsten der Renovation der Galgener Jostenkapelle gab es am Sonntag zum Auftakt Volksmusik zu geniessen.

Die Zuhörer kamen aber nicht nur in den Genuss der Musik, sie konnten sich auch gleich über die Fortschritte der anspruchsvollen Renovation orientieren. Die Kapelle wirkt zurzeit leer. Die Altare sind abgebaut und werden in den Werkstätten der Altarbauer renoviert und die unbequemen Sitzbänke entfernt. Stahlrohrgerüste zeigen, wo die Handwerkskünstler zurzeit arbeiten. An den wertvollen Wandgemälden kann man an den frischen, leuchtenden Farben erkennen, wie weit sie bereits restauriert sind. Auf dieser Kapellenbaustelle, in der alle Plätze auf den provisorisch aufgestellten Sitzbänken besetzt waren, begrüsste Simon Scheiwiller von der Kulturkommission Galgenen die Volksmusikfreunde.

Zum Leben erweckt

Walter Hegner vom «Gus öteli», Siebnen, und seine Kollegen Peter Marggi, Bennau, am Bass, Urban Huber, Galgenen, am Schwyzerörgeli und Edgar Ott, Unter iberg, an der Handorgel erweckten mit ihrer Musik die nackten Gemäuer zu Leben. Sie eröffneten das Konzert mit dem «Schönegg Marsch» von René Wicki. Es folgten Märsche, Polkas, Schottisch, Ländler und Fox mit den vielsagenden Titeln «Wybergstürm», «Uesers Mueti», «Seppis Freud», «Friedas Traum» oder «Klarinetten ulk». Die vier Musiker, die in der Volksmusikszene alle einen Namen haben, verzichteten an diesem Abend auf ihre Gage zugunsten der Kapellenrenovation. Die Kollekte brachte der Kulturkommission 1006 Fr. in die Kasse.

Die weiteren Benefizkonzerte zugunsten der Jostenkapelle finden in weiteren Kapellen am Pilgerweg statt: 18. September, Linthbordkapelle Tuggen, mit dem Hornquartett Ausserschwyz; 2. Oktober, Kapelle St. Johann, Altendorf, mit Orgel und Gregorianischen Gesängen; 16. Oktober, Riedkapelle Lachen, mit dem Bläserquintett i maghi. Abgeschlossen wird die Konzertreihe mit einem Orgelkonzert am 29. Oktober in der Kirche St. Martin in Galgenen.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

06.09.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/cvQg1J