Der abtretende Präsident und sein Nachfolger: Kari Nemes (links) und Nachfolger Heinz Rodel.
Der abtretende Präsident und sein Nachfolger: Kari Nemes (links) und Nachfolger Heinz Rodel.

Bühne

Rodel übernimmt Präsidium

Kürzlich trafen sich die Mitglieder der Theatergesellschaft Gersau zur Generalversammlung im Restaurant Traube. Heinz Rodel stellte sich als neuer Präsident zur Verfügung. Karl Nemes bleibt Regisseur.

Präsident Karl Nemes konnte dazu 25 Ehren- und Aktivmitglieder begrüssen. Mit dem Stück «Gerüchte, Gerüchte» konnte nach mehrjähriger Pause wieder eine Theatersaison durchgeführt werden. Die Theaterleute konnten von den Zuschauern dafür viele positive Reaktionen entgegennehmen. Nemes wies auch auf die gute Harmonie und die Spielfreude der Spieler hin. Erfreulicherweise konnte der Kassier Edi Schilliger bei der Präsentation der Jahresrechnung auf einen schönen Ertragsüberschuss hinweisen.

Grosse Diskussion ums Präsidium

Nach 18 Jahren Vorstandstätigkeit, wovon 10 Jahre als Präsident, gab Karl Nemes seinen Rücktritt aus dem Vorstand bekannt. Leider konnte er keinen Nachfolger oder Nachfolgerin präsentieren und so schien es, als würde das Amt vakant bleiben. Nach grosser Diskussion stellte sich aber erfreulicherweise Heinz Rodel spontan aus der Versammlung heraus zur Verfügung. Er wird das Präsidium für ein Jahr übernehmen. Mit grossem Applaus wurde er als neuer Präsident gewählt.

Zwei Neumitglieder

Die weiteren Wahlen konnten zügig behandelt werden, stellten sich doch Patricia Remorgida als Aktuarin und Jolanda Jauk als Beisitzerin weiterhin zur Verfügung. Beide wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Bei den Mutationen gaben leider aus beruflichen Gründen zwei Mitglieder ihren Austritt bekannt. Erfreulicherweise konnten aber wieder zwei neue Mitglieder in die Theaterschar aufgenommen werden, es sind dies Beatrice Forrer und Gabi Camenzind. Beide standen im letzten Jahr erstmals auf der Gersauerbühne.

50 Jahre Theaterleute

Für ihre bereits 50 Jahre Zugehörigkeit im Verein konnten Lisbeth Arnold und Heinz Rodel geehrt werden. Ein weiterer Jubilar, Edi Schilliger, konnte für 40 Jahre im Verein ebenfalls beschenkt werden.

Die Premiere der Komödie findet am 26. Oktober in der Aula statt.

Infos

www.theatergersau.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

04.04.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/X7nGau