Bezirksammann Adrian Nigg (links) und Roger Bürgler freuen sich, dass die Landsgemeinde jetzt auch als DVD erhältlich ist. Bild Silvia Camenzind
Bezirksammann Adrian Nigg (links) und Roger Bürgler freuen sich, dass die Landsgemeinde jetzt auch als DVD erhältlich ist. Bild Silvia Camenzind

Film

Schiffmeister nun auch im Film

Schiffmeister Balz ist zurück. Er kommt nun noch auf einer DVD an die Gersauer Landsgemeinde – ein Zeitdokument.

Die Landsgemeinde vom 2. Februar war ein Ereignis. Sie war überraschend, frisch, und sie weckte Emotionen. Macher dieser Veranstaltung zum Auftakt des 200-Jahre-Republik-Jubiläums war Roger Bürgler. «Eigentlich hat niemand gewusst, was ich da in der Kirche machen werde», blickt Bürgler auf die Ursprünge zurück, als er die Idee hatte, Schiffmeister Balz 200 Jahre nach seiner Zeit wieder aufleben zu lassen. Der Schiffmeister Balz ist der fiktive Held in Josef Maria Camenzinds gleichnamigem Buch, das 1941 erschienen war. Es handelt vom Untergang der Republik. Der Schiffmeister ist den Gersauern seither Symbolfigur für den Freiheitskampf der Republik.

Freie Hand in der Gestaltung

Roger Bürgler hatte die Landsgemeinde in der Kirche als Multivisionsshow realisiert. Für die Gestaltung gab es nur die Vorgabe, dass die Gäste Reden halten dürfen, ansonsten hatte er mit seiner Produktionsfirma Kulturwerk.ch freie Hand. Nach der Landsgemeinde gab es so viel positives Echo, dass sich Bürgler daran machte, eine DVD des Ereignisses zu realisieren, denn Filmmaterial war vorhanden, da das Ereignis in der Kirche live auf Grossleinwand übertragen wurde. Zudem gab es erfrischende, gefilmte Statements von Gersauer Kindern und Persönlichkeiten. Am Dienstagabend war im Alten Rathaus Filmpremiere. Eingeladen waren alle, die an der Produktion beteiligt waren. Das Echo war durchwegs gut, die Freude gross, dass die Landsgemeinde als Zeitdokument erhalten bleibt.

Viele Gründe

Es gibt gute Gründe, die DVD anzusehen. Wer dabei war, hat vielleicht das eine oder andere Detail verpasst und kann dies nun zu Hause vor dem TV geniessen. Wer nicht teilnehmen konnte, erhält einen Einblick, wie es war, auch wenn das Liveerlebnis nicht mehr erreicht werden kann. Man darf staunen, wie schön die Musik der Kapelle Joe Wiget und Robini Märchy war, wie ergreifend das Gersauerlied, vorgetragen vom Jodlerduo Daniela Weibel und Roman Camenzind, begleitet von Othmar Camenzind.Vor allem darf man sich freuen über die schauspielerische Leistung von Stefan Camenzind, der als Schiffmeister Balz durch die Landsgemeinde führte. Zum Schmunzeln ist auch Erwin Britschgis genaue Imitiation der verstorbenen Dorforiginale Beck Edi und Waser Mauri. Nicht nur die Landsgemeinde, auch die Fachtagung der Historiker wird dokumentiert. Wie Bezirksammann Adrian Nigg erklärte, ist ein Buch geplant. Weder DVD noch Buch wären ohne Unterstützung von Sponsoren möglich gewesen.

Gersauer Landsgemeinde, DVD, erhältlich bei www.kulturwerk.ch oder an einem Stand am Martinsmarkt vom 8. November.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Film

Publiziert am

02.10.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/efaThV