Bruno Weber in Gersau: Der international bekannte Universalkünstler gestern mit seiner Frau Mariann Weber-Godon (rechts) und GersauART-Präsidentin Brigitte Camenzind. Bild Roger Bürgler
Bruno Weber in Gersau: Der international bekannte Universalkünstler gestern mit seiner Frau Mariann Weber-Godon (rechts) und GersauART-Präsidentin Brigitte Camenzind. Bild Roger Bürgler

Kunst & Design

Bruno Webers Fantasiewelt bezaubert

Eigentlich war heftiges Gewitter angesagt, doch die Vernissage des Zürcher Künstlers Bruno Weber konnte gestern Abend etwas überraschend im Freien stattfinden. Die verspielten und fantastischen Skulpturen werden diesen Sommer in Gersau viel Freude bereiten.

Der Gersauer Kurpark mit seiner Blumenpracht, den Kieswegen und dem «Wäldli» inklusive Lichtungen ist an sich schon ein regelrechtes Prachtstück, das Einheimische und Gäste zum Verweilen einlädt. Seit einigen Jahren sorgt der Kulturverein GersauART mit jährlichenAusstellungen für zusätzliche Attraktionen im Kurpark.

Ein Fantast stellt Träume aus

Lanciert wurde die Kunst im Park vom 2005 verstorbenen Maler und Bildhauer Hausi Zbinden, dessen damaliges Engagement und die grosse Leidenschaft für etwas Kunst in Gersau von unschätzbaremWert ist. Hausi Zbinden dürfte heute stolz sein auf die Fortführung seines Werkes. Dem Kulturverein GersauART gelingt es Jahr für Jahr, eine attraktive und für ein breites Publikum interessante Ausstellung mit einem nicht zu verachtenden Rahmenprogramm zu präsentieren. Dies alles lockt immer mehr Stammpublikum nach Gersau, und dank der exponierten Lage legen viele einen spontanen Halt ein. Gersau kann dies mehr als gebrauchen. Im Gegensatz zu den früheren Jahren ist die Skulpturenausstellung diesmal nicht einem Thema, sondern einem Künstler gewidmet. Bruno Weber aus dem zürcherischen Dietikon bezeichnet sich selber als fantastischen Realisten und Architekten seiner Träume. In zwei Jahren feiert sein international bekannter Skulpturenpark das 50- Jahr-Jubiläum, und der Künstler selber wurde vor etwas mehr als einem Monat 80 Jahre alt. Er ist ein Exzentriker, ein Träumer, ein Poet und Fantast. Dies alles kommt in seinen meist grossformatigen Werken zum Tragen.

In seiner Kunst frei

Bruno Weber ist in seiner Kunst so frei, wie er als Privatmensch ein Freigeist zu sein scheint. Künstlerische Anlehnungen gibt es vielleicht von der Formgebung her und mit Materialien wie Mosaiksteinen an den Katalanen Antonio Gaudí. Bruno Webers Kunst – zumindest jene, die er bis am 9. Oktober in Gersau zeigt – ist überaus zugänglich. Sie zaubert ihrem Betrachter auch ohne jegliches Kunstwissen ein Lächeln auf die Lippen und erfreut Kinder genauso wie Erwachsene. Es wäre auch müssig, die Arbeiten genauer zu beschreiben. Bruno Webers Kunst muss man erleben, und insofern lohnt sich ein Besuch im Gersauer Kurpark. Fast noch spannender ist nur der Protagonist selber. Seine sympathische Schrulligkeit, seine unbestreitbare Aura und das Charisma ziehen in seinen Bann, auch wenn das Alter an ihm nagt. Die wunderbaren Werke von Bruno Weber sind der perfekte Charakterbeschrieb des Künstlers. Unbedingt hingehen – die Seepferdchen, Eulen, der Güggelthron oder die Kakadus machen Freude.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

23.05.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/7DaM58