Cornelia Flüeler, bei Gersau Tourismus zuständig für Kultur, bespricht mit den Künstlern die Standorte der Werke. Es stellen aus: Micha Aregger (von links), Hans Gisler und Jo Lindauer. Bild Silvia Camenzind
Cornelia Flüeler, bei Gersau Tourismus zuständig für Kultur, bespricht mit den Künstlern die Standorte der Werke. Es stellen aus: Micha Aregger (von links), Hans Gisler und Jo Lindauer. Bild Silvia Camenzind

Kunst & Design

Drei Künstler, aber kein Kurator

Hans Gisler, Jo Lindauer und Micha Aregger zeigen diesen Sommer ihre Werke im Villa-Flora-Park. Gestern besichtigten die Künstler das Gelände.

Im Sommer findet im Villa-Flora- Park in Gersau wieder die Open-Air- Kunstausstellung «Kunst im Park» statt. Zuständig für die Ausstellung ist das Ressort Kultur von Gersau Tourismus. Dieses führt Cornelia Flüeler. Sie hat für die Ausstellung ihr «altes» Team von GersauArt um sich geschart. Der Kulturverein Gersau Art ist bekanntlich vor Jahresfrist in Gersau Tourismus integriert worden. Der Tourismusverein hat dabei klar den Auftrag übernommen, weiterhin die Kultur in Gersau zu fördern. Kein Kurator mehr Somit lebt die Skulpturenausstellung, die im Jahr 2002 vom verstorbenen Künstler Hans Zbinden ins Leben gerufen worden war, weiter. Im Ausstellungsteam von Cornelia Flüeler sind Beate Weber und Silvia Rigert. Dazu gestossen ist Nicole Camenzind, Kassierin von Gersau Tourismus. Die vier Frauen werden die Ausstellung erstmals ohne Kurator oder Kuratorin stemmen. Das Team zählt weiter auf die Unterstützung des Tourismuspräsidenten Nikola Janevski. Erinnerungen an die Atlas-Zeder Dieses Jahr steht dasThema «UmVer- WandelBar» im Fokus. Die Idee geht auf die Fällung der Atlas-Zeder zurück, die altershalber aus dem Park entfernt wurde. Es kam die Idee auf, diesen Baum in einer anderen Form wieder nach Gersau zu bringen. Cornelia Flüeler hat erfahren, dass der Bildhauer Hans Gisler aus Altdorf mit dem Holz der Zeder verschiedene Werke erschaffen hat. Gisler, der schon in Gersau ausgestellt hatte, sagte zu und ist nun auch in diesem Sommer in Gersau anzutreffen. Sein Werk korrespondiert mit dem Titel. Land-Art und rostige Objekte Weiterer Künstler ist Jo Lindauer aus Schwyz. Auch er hat in Gersau bereits ausgestellt. Aktuell sind seine Werke gerade auf der Ital-Reding-Hofstatt in Schwyz zu sehen. Der Schlittelbauer realisiert rostige Objekte und Plastiken für draussen. Der dritte Künstler ist Micha Aregger, Land- Art-Künstler aus Beinwil. Die diesjährige Ausstellung wirdmit drei Künstlern vermutlich übersichtlicher und einheitlicher. Die Ausstellung wird realisiert durch Mitgliederbeiträge, Sponsoren sowie Kulturfonds und Freiwilligenarbeit der Vorstandsmitglieder vonGersau Tourismus und mit Unterstützung des Bezirks. Bei «Kunst im Park» werden jährlich rund 20000 Besucherinnen und Besucher gezählt. Da der Park am See, gegenüber dem Quai und direkt an der Seestrasse nicht nur frei begehbar, sondern auch für Passanten gut sichtbar ist, bringt die Ausstellung die Kunst zu den Menschen, die sonst nicht ins Museum gehen. In diesem Jahr startet die Ausstellung nicht schon an Pfingsten, sondern erst Ende Juni. An der Vernissage wird Ibach HB aufspielen.

Ausstellung

vom 28. Juni bis Ende Oktober 2015

Die Ausstellung ist kostenlos und jederzeit zugänglich.


Vernissage

28. Juni 2015
Seebühne
12.00 Uhr im Villa-Flora-Park



Bote der Urschweiz (sc)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

28.05.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/QSdXEe