Zwei Neue im Vorstand: Brigitte Camenzind (hinten von links) und Kuratorin Isi Schennach freuen sich – mit Silvia Rigert (vorne links) und Anja Camenzind konnten sie zwei neue Gesichter für die Kunstanliegen in Gersau finden.
Zwei Neue im Vorstand: Brigitte Camenzind (hinten von links) und Kuratorin Isi Schennach freuen sich – mit Silvia Rigert (vorne links) und Anja Camenzind konnten sie zwei neue Gesichter für die Kunstanliegen in Gersau finden.

Kunst & Design

Im Park gehts um Blickwinkel

Anlässlich der GV des Kunstund Kulturvereins GersauArt im Café Rathaus vom letzten Donnerstag konnte die Präsidentin Brigitte Camenzind eine kleine, aber sehr interessierte Anzahl von Mitgliedern begrüssen.

Es wurde ein Rückblick gehalten über das vergangene Vereinsjahr, welches sich mit einer Kunst-Ausstellung des bekannten Künstlers BrunoWeber im Gersauer Kurpark ausgezeichnet hat. Des Weiteren wurde mit der Drachenverbrennung beim traditionellen Iitrychlä ein eindrücklicher Event der Bevölkerung von Gersau geboten.Auf grosses Interesse stiessen auch die beiden überaus interessanten Vorträgen über Buthan von Franz Dettling und das Entstehen und Vergehen von Weltreichen von Heinrich Geisser. Ein weiteres Highlight war der Abend mit TagliatElle mit ihrem Programm «Für Garderobe wird nicht gehaftet», der grossartig besucht war. Erfreulich ist, dass zwei neue Vorstandsmitglieder aufgenommen werden konnten, nämlich Silvia Rigert und Anja Camenzind. Heinrich Geisser stellt sich neu als Rechnungsprüfer zur Verfügung.

Mit Fotowettbewerb fürs Publikum

Gespannt wartete man nun auf die Ankündigung der neuen Ausstellung für 2012. Isi Schennach hat als Kuratorin im Auftrag von GersauArt mit «Blickwinkel» ein besonderes Thema gewählt. Man darf gespannt sein, aus welchen Blickwinkeln man die Kunst, die Künstler und Gersau im Sommer 2012 wird sehen können. Mit einem besonderen Publikums-Fotowettbewerb wird sicher ein zusätzlicher Anreiz geschaffen werden, um Gersau aus ganz neuen, unterschiedlichen Blickwinkeln heraus zu betrachten. Eine Ausstellung mit Überraschungen und besonderen Blickwinkeln wartet auf den Besucher. Durch die treuen Mitgliederbeiträge, Beiträge von Sponsoren, Gewerbe, Bezirk, Kanton und Tourismus ist es überhaupt erst möglich, solch eine sicherlich unvergleichliche Ausstellung zu finanzieren. Daneben braucht es Engagement und die Unterstützung der Mitglieder besonders bei den verschiedenen Anlässen. Wichtig und unverzichtbar ist aber auch die Unterstützung durch den Bezirk. Nur so ist gewährleistet, dass GersauArt mit dieser Kunstausstellung auch zukünftig Besucher nach Gersau holen kann und so immer wieder als Schmuckstück ins Blickfeld gezogen wird.

Milster singt in der Kirche

Das laufende Jahr wird wieder mit Anlässen aufwarten, die es zu besuchen lohnt: Am Pfingstsonntag, 27. Mai, findet im Kurpark die Vernissage der neuen Open-Air-Ausstellung statt. Am 31. Juli ist wiederum die Feuernacht mit kulinarischen Angeboten in Zusammenarbeit mit Gersauer Vereinen, Live-Musik und Acts geplant. Am 1. Dezember findet das Iitrychlä statt und am 16. Dezember ein grosses Weihnachtskonzert mit Angelika Milster in der neu renovierten Pfarrkirche.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

19.01.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/MMQJP8