Syra Marty: vom Bergbauernmädchen zur Hollywoodschönheit. Ihr Leben wird in Film und Buch festgehalten.
Syra Marty: vom Bergbauernmädchen zur Hollywoodschönheit. Ihr Leben wird in Film und Buch festgehalten.
Syra Marty – Dächli-Leni goes to Hollywood
Syra Marty – Dächli-Leni goes to Hollywood

Literatur

Ein Buch über Syra Marty

Nach dem Film über Syra Marty kommt nun das Buch: Keine Geringere als Schriftstellerin Margrit Schriber hat das Leben Syra Martys literarisch verarbeitet. Der Roman heisst «Syra, die Stripperin» und erscheint Mitte November.

Eine verrückte Geschichte: Da zieht eine wunderschön kurvige Goldauerin nach Hollywood, wird zu einem Glamourgirl, ziert knapp bekleidet Covers von Magazinen, macht in Filmen mit und geht im Alter vergessen – hätte nicht Roger Bürgler sie aufgestöbert und einen Film über die Frau gedreht.

Autorin war auch Fotomodell

Syra Marty lebte wieder auf, und so kam es, dass die Schriftstellerin Margrit Schriber, die in Küssnacht und Brunnen aufgewachsen ist und selber einst Fotomodell war, sich für Syra Martys Leben interessierte. «Vor drei viertel Jahren kam sie zu mir ins Büro», erzählte Roger Bürgler, nachdem er am Freitag in Gersau den Syra-Film gezeigt hatte. Schriber habe sich komplett in die Geschichte vernarrt. Roger Bürgler hat die Schriftstellerin mit Material eingedeckt und ihr noch den Kontakt zu Syras Bruder Alois Marty vermittelt. Inzwischen konnte Roger Bürgler bereits das Manuskript zu «Syra, die Stripperin» lesen und äussert sich hell begeistert. Nicht nur, dass sich eine renommierte Schriftstellerin der Lebensgeschichte annahm, sondern auch weil viel ins Buch einfliessen konnte, das im Film schlichtweg keinen Platz mehr gefunden hatte. Im Februar 2011, kurz vor ihrem 90. Geburtstag, verstarb Syra Marty. Nun lebt sie nicht nur im Film, sondern sogar in einem biografischen Roman wieder auf.

Zum Thema

- 07.12.2009: Syra Marty:«Syra isch min Starname»
Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

02.10.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/ajiinb