Josef Maria Camenzind
Josef Maria Camenzind

Literatur

Josef Maria Camenzind: «Vom Rigi in die Mandschurei»

Ein Auswahlband mit Texten von Josef Maria Camenzind, erscheint in zweiter Auflage. Die Buchvernissage findet in Gersau statt.

«Dichter der Heimat und der Welt», so wurde Josef Maria Camenzind (1904–1984) bei der Verleihung des Innerschweizer Literaturpreises 1971 geehrt, denn seine Erzählwelt blieb nicht nur auf den Gersauer Schauplatz beschränkt, sondern umfasste auch das europäische Ausland, ja sogar die Mandschurei in Nordostchina.

Buchvernissage der zweiten Auflage

Anlässlich der Vernissage präsentieren die beiden Herausgeber Andreas Schenker und Heinrich Geisser das Buch, dessen 2. Auflage soeben in Druck gegangen ist, zusammen mit dem redaktionellen Betreuer Hellmut Thomke. Leseproben und historische Bilder lockern die kurzen Vorträge auf, die ausserdem musikalisch von zwei Werken von Benno Ammann (1904–1986) umrahmt werden. Beide stehen in unmittelbarer Verbindung zu Josef Maria Camenzind: Den Auftakt bildet ein Intermezzo, zu dem der Komponist durch eines der Bücher seines Vetters und Jahrgängers inspiriert worden ist, und zumAusklang ertönt ein Lied nach einem Gedicht von Camenzind.



Buchvernissage

Fr, 25. September
18.30 Uhr
AltesRathaus, Gersau

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

18.09.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/mKTJ4S