Die Feldmusik überzeugte vor allem auch mit einer virtuosen Interpretation der Werke.
Die Feldmusik überzeugte vor allem auch mit einer virtuosen Interpretation der Werke.
Herbert Beeler durfte zusammen mit seiner Frau Monika die Ehrung entgegennehmen. Bilder: Roger Bürgler
Herbert Beeler durfte zusammen mit seiner Frau Monika die Ehrung entgegennehmen. Bilder: Roger Bürgler

Musik

Bewegendes Konzert und CISM-Ehrung

Die Feldmusik Gersau lud am Samstag zum Jahreskonzert. Trotz Sommerabend und Fussball-WM war die Aula ausgebucht – zu recht.

Vor einem Jahr reiste die Feldmusik Gersau konzertant rund um die Welt. Am Jahreskonzert vom letzten Samstag war das Thema analog. Es ging konkret um die Art der Fortbewegung. Ob Zeppelin, Meerschiff, Mondrakete, U-Boot, Seilbahn, Fahrrad, Taxi oder ein klappriger Flieger. Alles war dabei und wurde musikalisch frisch und originell umgesetzt. InterimsDirigent und FeldmusikEhrenmitglied Erwin Nigg hat in den letzten Wochen intensiv mit dem 45köpfigen Ensemble gearbeitet, und dies war spürbar. Den ersten Konzertteil mit teils opulenten Arrangements (zum Beispiel «Hindenburg» von Michael Geisler) oder rhythmisch wie harmonisch anspruchsvollen Kompositionen wie Klaus Doldingers Meisterwerk «Das Boot» meisterte die Feldmusik Gersau sehr gut. Da war nicht nur Dynamik, sondern auch viel Spielfreude spürbar. Dies wiederum goutierte das Publikum bei nahezu tropischer Hitze mit viel Applaus. Der zweite Konzertteil gestaltete sich richtig fröhlich und lüpfig. Das «Funiculi Funicula», das einst zur Eröffnung der später vom Vesuv zerstörten Seilbahn in Neapel von Luigi Denza komponiert wurde, erinnerte geradezu an einen FelliniFilm und mit «Ahoy!» spielte die Feldmusik ein Potpourri aus Seemannsweisen. Das kam beim Publikum sehr gut an.


Ehrung für Herbert Beeler


Ein Jahreskonzert der Feldmusik Gersau ist immer auch gespickt mit viel Unterhaltung. Einen Beitrag dazu lieferte Moderator René Baggenstos, der exakt vor 30 Jahren die Gersauer verliess und nun in anderer Funktion ein Comeback gab. Aber auch die Ehrungen von Präsidentin Andrea Bürgler als Veteranin und Ehrenmitglied (25 Jahre) und Herbert Beeler als CISM (60 Jahre) waren bewegend wie auch amüsant. Letzterer erhielt zum Finale tatsächlich noch die lang ersehnte Medaille, die Ende März bei der kantonalen Veteranenehrung in Rothenthurm noch nicht verfügbar war. Die eigentlichen 60 Jahre musizierte «Hebi» bei der Musikgesellschaft Brunnen, deren Mitglieder wieder für den Service in der Aula zuständig waren. Vize-Präsident Markus Küttel freute sich dann aber sehr, dass die CISM-Ehrenmedaille nun an die Gersauer Uniform des Geehrten angesteckt werden durfte.


Bote der Urschweiz / Roger Bürgler

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

18.06.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/XUuWH6