Das Ländlerorchester von Pirmin Huber (rechts) und Bernhard Betschart feierte vor zwei Jahren an der «Stubete am See» in der Tonhalle Zürich Uraufführung. Jetzt wird das grandiose Werk in der Innerschweiz gezeigt.
Das Ländlerorchester von Pirmin Huber (rechts) und Bernhard Betschart feierte vor zwei Jahren an der «Stubete am See» in der Tonhalle Zürich Uraufführung. Jetzt wird das grandiose Werk in der Innerschweiz gezeigt.
Das international erfolgreiche Quartett Tyrol Music Project ist einer der Höhepunkte des diesjährigen Gersauer Herbsts. Die vier grossartigen Musiker treten am 17. November im Seehotel Waldstätterhof auf.
Das international erfolgreiche Quartett Tyrol Music Project ist einer der Höhepunkte des diesjährigen Gersauer Herbsts. Die vier grossartigen Musiker treten am 17. November im Seehotel Waldstätterhof auf.
Gigi Moto und ihr kongenialer Partner Jean-Pierre von Dach kommen mit ihrer brandneuen CD ins Alte Rathaus nach Herbsts.
Gigi Moto und ihr kongenialer Partner Jean-Pierre von Dach kommen mit ihrer brandneuen CD ins Alte Rathaus nach Herbsts.

Musik

Gersauer Herbst bunt wie noch nie

Die 15. Auflage des Gersauer Herbsts ist ein bunt gemischtes Sammelsurium aus hochklassigen Konzerten, feiner Bühnenkunst und Comedy. Am Sonntag geht’s los.

«Der Standort Brunnen hat sich dank der hervorragenden Infrastruktur und der tollen Zusammenarbeit mit dem Seehotel Waldstätterhof, der Gemeinde Ingenbohl und der Erlebnisregion Brunnen Schwyz für uns sehr bewährt», sagt Roger Bürgler, Gründer und Leiter des Gersauer Herbsts. «Und da auch das Publikumsinteresse gross ist, wollen wir hier in Brunnen sanft ausbauen.»


Drei Höhepunkte am Festivalsamstag


2011 wurde das Belle Epoque-Hotel an herrlicher Lage erstmals Austragungsort des Gersauer Herbst. Ausser im Jubiläumsjahr 2013 war der Waldstätterhof seither immer Bestandteil des Festivals. Besonders in Erinnerung dürften dabei die grossartigen und ausverkauften Konzerte von Patent Ochsner, BLISS, Trauffer oder dem Ukulele Orchestra of Great Britain sein. Und am diesjährigen Gersauer Herbst, der vom 11. bis 25. November dauert, gibt es im Waldstätterhof erstmals während drei Tagen und Abenden sechs Konzerte. Eröffnet wird der Reigen am Freitag 16. November mit der Live-Premiere von Padi Bernhards neuer Band Trybguet. Anschliessend treten die Berner Mundartrocklegenden von Span auf. Hochklassig und hochspannend wird der zweite Tag im Waldstätterhof sein. Am Samstag 17. November spielt um 15.00 Uhr das sagenhafte Ländlerorchester von Pirmin Huber und Bernhard Betschart. Um 17.00 Uhr tritt das international erfolgreiche Tyrol Music Project auf, dessen Engagement ein lang gehegter Wunsch von Festivalleiter Roger Bürgler ist. «Ich hatte das Quartett bereits vor drei Jahren im Visier und jetzt klappt es endlich.» Roger Bürgler ist noch immer hin und weg von dieser Musik. «Die Mischung aus alpenländischer Volksmusik und Einflüssen aus Südamerika, Irland oder Osteuropa ist nicht nur wunderschön, sondern musikalisch schlicht umwerfend.» Letzteres wird auch das dritte Konzert am Samstag sein. Vor zwei Jahren hat der Gersauer Herbst das kultige Ukulele Orchestra of Great Britain engagiert. Diesmal kommt das zum Schreien komische Rainer Hersch Orkestra. «Wer sich vor zwei Jahren vom Ukulule-Ensemble verzaubern liess, wird definitiv wieder auf seine Kosten kommen», ist Bürgler überzeugt. Abgeschlossen wird das Brunner Wochenende am Sonntag mit Beat Schlatters schräger Bingo-Show.


Startschuss mit Kirchenkonzert


Eröffnet wird der 15. Gersauer Herbst am Sonntag 11. November mit einem Kirchenkonzert in Gersau. Erstmals seit 2012 wird die Pfarrkriche St. Marzellus wieder Bestandteil des Festivals sein. Um 17.00 Uhr treten dort Rita Weber (Orgel) und Sabine Kappeler (Querflöte) auf. Ihr Konzert rund um das für Gersau so passende Thema «Freiheitskampf» ist dank der Unterstützung und Zusammenarbeit mit dem Gersauer alt Landammann Richard Camenzind und Presentingsponsor Schwyzer Kantonalbank kostenlos. Die anderen Konzerte finden alle im Alten Rathaus, der Ursprungsbühne des Festivals, statt. Einige Veranstaltungen dort sind bereits ausverkauft, aber wer im einzigartigen Charme des historischen Gebäudes im Herzen von Gersau noch das eine oder andere musikalische Zückerchen erleben will, kommt durchaus auf seine Rechnung. «Mit dem diesjährigen Festival können wir einen Mix aus internationalen und hochklassigen Konzerten, aussergewöhnlichen Schweizer Künstlern und einer grossen Portion Kabarett präsentieren.» Es hat für alle etwas dabei, ist Bürgler überzeugt.

Autor

SchwyzKulturPlus

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

06.11.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/TsD2fp