Lea Lu und Band: Die Zürcher Sängerin und Songwriterin brachte tropische Stimmung und auch melancholische Songs nach Gersau. Bild Silvia Camenzind
Lea Lu und Band: Die Zürcher Sängerin und Songwriterin brachte tropische Stimmung und auch melancholische Songs nach Gersau. Bild Silvia Camenzind

Musik

Lea Lu kann auch «luut»

Am Donnerstag verschönerte Lea Lu den Gersauer Herbst. Sie kam mit ihren «Colour»-Songs, die manchmal fröhlich und oft melancholisch klingen.

Lea Lu ist nicht nur eine attraktive Frau, sie hat auch eine eigenwillig- schöne Stimme. So war das Pubikum am Donnerstag von Beginn an begeistert, als die Songwriterin mit ihrer Band auf die kleine Bühne im Alten Rathaus trat und gleich als zweiten Song ihren Hit «Stay With Me» brachte. Lea Lu, die Töne auch als Farben wahrnimmt und ihr zweites Album «Colour» nannte, hatte vor allem ihre «Colour»-Songs dabei. Es sind leise, akustische Songs, getragen von ihrer Stimme, oft melancholisch und manchmal leider etwas einschläfernd.

Nicht nur Popsängerin

Doch sie und ihre Band können auch anders: «Lea Luut», warnte sie und steckte ihre Gitarre ein. Die Songwriterin lässt sich nicht einfach als Popsängerin schubladisieren, ihre Songs sind auch jazzig oder tropisch, bewusst etwas albern oder von ansteckender Fröhlichkeit. Und sie animierte das Publikum zum Mitmachen, etwa bei ihrem Tucataca-Song. Wer malt in der Pause das beste Tucataca- Männli? Oder auch zum Summen, Mittanzen und Klatschen. Das Publikum liess die Züricherin und ihre Band nicht ohne zwei Zugaben gehen: So gabs zum Abschied ein französisches Chanson und einen Rap, die nochmals eine andere Facette von Lea Lu zeigten – und das war wirklich «wow». Danach standen vor allem die Männer bei der schönen Sängerin Schlange, um eine CD zu kaufen und signieren zu lassen.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

19.11.2011

Webcode

www.schwyzkultur.ch/cr43Zw