Volle Konzentration bei den Musikantinnen und Musikanten während des Konzertes. Bild: Silvia Camenzind
Volle Konzentration bei den Musikantinnen und Musikanten während des Konzertes. Bild: Silvia Camenzind

Musik

Musikalische Weltreise mit einem Rekord

Rund 300 Personen besuchten das Jahreskonzert der Feldmusik vom Samstagabend in der Aula. Sie gingen auf eine vielseitige Musikreise.

«Zämä um d Wält» war das Programm der Feldmusik übertitelt. Die Musikantinnen und Musikanten konnten dabei ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen, denn eine solche Reise ist musikalisch bereichernd. «Prince of Egypt» erinnerte an Bauchtanzen, «Ein Abend am Meer» an einen romantischen Sonnenuntergang, und «China March» verführte nach Asien. Die «Suite on Russian Dances» war mit ihren Rhythmuswechseln anspruchsvoll und wie alle anderen Stücke unter der Leitung von Klaus-Peter Müller bestens dargeboten.

Volksmelodien zum Schluss

Ganz am Schluss des Konzertes war man mit sieben Schweizer Volksmelodien, die zum Mitsingen animierten, wieder zu Hause angelangt. Doch das Publikum in der voll besetzten Aula verlangte nach einer Zugabe und erhielt sie auch. Feldmusikpräsidentin Andrea Bürgler nahm im Rahmen des Konzertes die Ehrungen vor. Darunter war eine noch nie da gewesene. Oswald Baggenstos musiziert seit 60 Jahren im Verein, so lange wie keiner vor ihm. Die Präsidentin gratulierte und strahlte: «Er ist uns noch immer eine musikalische Stütze.»

Bote der Urschweiz (Silvia Camenzind)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

24.04.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/KNXSr4