Auf in den Final: Michael Küttel, Jonas Inderbitzin, Ueli Nideröst und Andreas Achermann von «Republic» können auch akustisch rocken.
Auf in den Final: Michael Küttel, Jonas Inderbitzin, Ueli Nideröst und Andreas Achermann von «Republic» können auch akustisch rocken.

Musik

Republic: Akustisch erfolgreich

Sie gehören eigentlich zur Fraktion der Stromgitarren- Bluesrocker, aber «Republic» haben es auch akustisch drauf. Die vier Gersauer stehen im Finale des EKZ-Acoustic-Songcontests im Zürcher Oberland.

«Akustisch zu spielen, ist ja schon in Ordnung, aber die elektrische Gitarre passt schon eher zu uns», sagte «Republic»-Frontmann Jonas Inderbitzin dem «Boten der Urschweiz ». Das junge (und bereits hoch gelobte) Gersauer Quartett versuchte sich dennoch akustisch und hat damit auch Erfolg. Vor einer Woche trat es im Rahmen des EKZ-Acoustic-Songcontests in der Scala in Wetzikon auf. «Wir haben uns einfach angemeldet und mussten darum vier Songs von uns als akustische Version einüben», sagte Michi Küttel dazu. Nicht weiter schlimm.

Finale am 25. August

Die Jury war begeistert, und zum Schluss wurde man zum Sieger ausgerufen. Nicht alleine zwar, die Zürcher Band «Manolo Panic» erhielt genau gleich viel Zustimmung. «Darum mussten wir das Preisgeld von 1000 Franken teilen», bedauert Gitarrist, Sänger und Songschreiber Jonas Inderbitzin. Am Mittwoch, 25. August, werden «Republic» wieder in Wetzikon gegen die Sieger der anderen Qualis um den Gesamtsieg antreten. «Sollten wir dabei wieder erfolgreich sein, gibt es nebst attraktiven Studiopreisen gar noch einen Auftritt in der Stadthalle Uster.» Die vier Gersauer nehmen es aber noch gelassen und freuen sich einfach, dass sie auch akustisch so unbeschwert auftreten können. «Das hat schon auch Spass gemacht. Vielleicht auch, weil wir diese Geschichte so locker angegangen sind», meinte dazu Michi Küttel.

Fanbus wird organisiert

Dennoch tun «Republic» einiges, um Ende August nochmals Erfolg zu haben. Auf ihrer Homepage (www.republic. ch) und über Facebook können Fans und Freunde der Band sich für einen Konzertbesuch am Finale anmelden. Dazu wird eigens ein Car organisiert. «Naja, wenn wir schon dabei sind, dann auch richtig», meint Michi Küttel abschliessend.

Weitere Infos

- www.republic.ch
Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.06.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/YSmKhJ