Der Drache auf dem Floss brannt erst zögerlich, dann kräftig. (Bild: Silvia Camenzind)
Der Drache auf dem Floss brannt erst zögerlich, dann kräftig. (Bild: Silvia Camenzind)

Volkskultur

Drache brannte beim Eintreicheln

Zum Ende der Kunstausstellung Dragonia von GersauArt im Kurpark fiel die Drachenverbrennung wegen Schlechtwetter ins Wasser. Gestern Abend wurde sie anlässlich des Itrychle nachgeholt.

64 Trychler kamen vom «Schäfli» her im Schneegestöber auf die Seebühne, wo der Drache auf einem Floss erst zögerlich und dann kräftig brannte. Auch der Künstler Hans Gisler liess sich das Ereignis nicht entgehen. Mit der Verbrennung wurden die Wünsche, die auf die Schuppen des Drachen geschrieben worden waren, dem Feuer und schliesslich dem Wasser übergeben, sodass im nächsten Jahr etwas Neues entstehen kann.

Weitere Infos

- www.gersau.ch/kunstimpark



Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

02.12.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/76JpMR