Röllivater René Camenzind (von links) freut sich über den neuen Gerfaz Damian Camenzind. Auserkoren wurde er von Maschgradenvater Stefan Amrein. Bild Silvia Camenzind
Röllivater René Camenzind (von links) freut sich über den neuen Gerfaz Damian Camenzind. Auserkoren wurde er von Maschgradenvater Stefan Amrein. Bild Silvia Camenzind

Volkskultur

Neue Zunftuniformbleibt bis zum Jubiläum geheim

Damian Camenzind ist Gerfaz und Oberhaupt der kommenden Fasnachtstage. Die neue Uniform wurde an der gestrigen Röllizunft-GV geheim gehalten, die Kosten dafür aber nicht.

Es war die letzte Amtshandlung von Maschgradenvater Stefan Amrein, neu Freimitglied der Röllizunft: Er durfte zum Auftakt der GV von gestern Nachmittag im «Tübli» den Gerfaz «enthaupten ». «Die Grösse hat er. Er ist ein Bürogummi. 27 Jahre alt und ledig», lieferte er Stichworte. Dann erlöste er den Gerfaz von der Last des Holzkopfes. Applaus setzte ein für Damian Camenzind, höchster Gersauer während der künftigen närrischen Zeit. Im letzten Jahr wurde der Gerfaz auch bei Besuchen auswärts umschwärmt. Wie Röllivater René Camenzind erklärte, sei er dabei «Yeti von Gersau» genannt worden.

Zwei neue Kandidaten

Als René Camenzind den neuen Gerfaz sah, war ihm auch klar, warum Damian Camenzind ihm abgesagt hatte, als er ihn für das Mitwirken bei der Röllizunft angefragt hatte. Dem Röllivater war es in den letzten Jahren gelungen, die Röllizunft wesentlich zu verjüngen. Auch in diesem Jahr werden mit Raphael Barmettler und Neuzuzüger Michel Amrein zwei Kandidaten bei der Röllizunft «schnuppern».

Steiler Aufstieg zum Kassier

Die Aufgabe, einen geeigneten Gerfaz zu finden und bis zur Enthauptung geheim zu halten, dürfte künftig auf Andi Ulrich entfallen. Der Schwinger wurde gestern in den Vorstand der Zunft gewählt. Auch wenn die Chargen später intern verteilt werden, wird er vermutlich neuer Maschgradenvater. Neu im Vorstand ist ebenfalls Roman Baggenstos. Im letzten Jahr Kandidat, wurde er nicht nur offiziell in die Röllizunft aufgenommen, sondern gleich als neuer Kassier in den Vorstand gewählt. «Steiler geht es nicht», kommentierte Röllivater René Camenzind die Blitzkarriere von Baggenstos. Dieser löst Edi Schilliger ab, der insgesamt 23 Jahre für die Finanzen der Röllizunft verantwortlich war und den Wandel der Fasnacht auch finanziell miterlebt hatte.

Jeder zahlt selber 500 Franken

Die Frischlinge in der Röllizunft entschwanden während der GV kurz, um sich in die Zunftuniformzu schmeissen. Noch ist es der rotblaue Frack, auf dem Kopf der Zylinder. Am 6. Januar 2017 wird die Uniform neu. Wie die künftige Uniform aussehen wird, haben die Zünftler vorgängig zur GV im geschlossenen Kreise behandelt und entschieden. Die Kosten für die Uniform belaufen sich auf 62000 Franken. Gestern stimmten die Mitglieder dafür, dass jeder einzelne 500 Franken für die eigene Uniform aufbringt. Für die Zunft verbleiben noch 16000 Franken.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

07.01.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/LHgdpd