Gründete eine Stiftung als Sicherheitsmassnahme: Der Musikverein Goldau, hier an einem Konzert vom Juni 2011. (Archivbild)
Gründete eine Stiftung als Sicherheitsmassnahme: Der Musikverein Goldau, hier an einem Konzert vom Juni 2011. (Archivbild)

Dies & Das

Musikverein gründete Stiftung

Dem schweizerischen Handelsamtsblatt zufolge wurde für den Musikverein Goldau eine Stiftung gegründet. Diese sei als reine Sicherheitsmassnahme gedacht.

Die Ausgangslage ist folgende: Der Musikverein Goldau besass ein Vereinslokal und die dazugehörige Landparzelle. Doch konnte dieses Lokal nicht für Proben genutzt werden, ohne dass grössere Investitionen vorgenommen worden wären. Das Goldauer Alterszentrum Mythenpark interessierte sich für das Gebäude. Da von Seiten des Musikvereins kein Interesse daran bestand, das Land zu behalten, kam der Verein zum Entschluss, die Liegenschaft zu verkaufen. Zwar wurde das Verkaufsobjekt nicht, wie ursprünglich geplant, vom Alterszentrum Mythenpark erstanden, sondern von einer Privatperson. Dennoch wanderte der Erlös in die Vereinskasse der Goldauer Musikanten. Um die Gelder optimal verwalten zu können, wurde nun eine Stiftung gegründet. Laut Adrian Theiler, Präsident der Stiftung Musik und Kultur Goldau, war dies eine reine Vorsichtsmassnahme: «Als Verein hat man nur limitierte Möglichkeiten für eine absolute Kontrolle der Finanzen. Man benötigt kein Gremium und auch keine Revisionsstelle. Damit wir sichergehen konnten, dass der Verkaufserlös nicht in irgendeiner Form leichtfertig verbraucht werden kann, entschlossen wir uns dazu, die Stiftung zu gründen. Also haben wir aus reinen Sicherheitsüberlegungen gehandelt.»

Gremium arbeitete zwei Jahre daran

Der Wunsch, das Geld bestmöglich zu verwalten, sorgte vereinsintern für keinerlei Diskussionen. Doch die Art und Weise, wie dies erfolgen sollte, brauchte eine gewisse Ausarbeitungszeit. «Es wurde ein Gremium zusammengestellt mit der Aufgabe, die verschiedenen Varianten, die uns zur Verfügung standen, abzuwägen. Nach zwei Jahren sind wir nun zum Schluss gekommen, dass die Gründung einer Stiftung die passendste Möglichkeit für uns ist», so Theiler. Dem Handelsamtsblatt ist zu entnehmen, dass die Gelder zur Unterstützung des Musikvereins Goldau in seiner musikalischen Tätigkeit verwendet werden sollen. Insbesondere durch Beiträge für Konzerttätigkeiten, Beiträge für Jugendförderung und zur Förderung von speziellenmusikalischen und kulturellen Anlässen.

Weitere Infos

- www.mvgoldau.ch
Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

01.03.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/f9Lnrt