Singspiel-Projekt: Esther Rickenbach, verantwortlich für die musikalische Leitung, Chorleitung der beiden Chöre sowie für das Drehbuch und die Regie. Bild Werner Geiger
Singspiel-Projekt: Esther Rickenbach, verantwortlich für die musikalische Leitung, Chorleitung der beiden Chöre sowie für das Drehbuch und die Regie. Bild Werner Geiger

Musik

Begeisterung wegen «Flirt»

Am Samstag, 22. September, fand das Singspiel-Projekt mit dem Männerchor Goldau und dem PepperVoices Chor Goldau statt. Sämtliche Plätze waren ausverkauft, und eine herrliche Stimmung herrschte in der Montagehalle. «Flirt» war mehr als ein Projekt, es war ein Volltreffer.

Nach einem intensiven Probenbetrieb ist am Samstag, 22. September, in der Montagehalle der Garaventa Seilbahnen Goldau das grandiose Singspiel-Projekt «Flirt» des Männerchors Goldau und des Pepper Voices Chores erfolgreich über die Bühne gegangen. Esther Rickenbach, ein Multitalent in Sachen Musik, war persönlich für die musikalische Leitung, die Chorleitung der beiden Chöre sowie für das Drehbuch und die Regie verantwortlich. Es ist wohl schwierig, zu schätzen, wie viele Stunden und Tage sie für das Schaffen dieses grossartigen Werkes verwendet hat. Die an die 600 begeisterten Gäste haben Esther Rickenbach auf jeden Fall durch ihre Präsenz in der prall gefüllten Montagehalle für ihre grosse Arbeit mit frenetischem Applaus gedankt. Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass dieser enorme Aufwand für nur eine Aufführung betrieben wurde.

Unterhaltsames Programm

Das unterhaltsame Programm, gesungen von den beiden Chören, war gespickt mit beinahe 30 unvergesslichen, bekannten Schlagermelodien, dargestellt im Bühnenbild eines Cabarets. Den fröhlichen Abend moderierte der bekannte und witzige Bruno Bugmann (Schlüchli) aus Goldau. Mit gekonnten, humorvollen, aus dem Leben gegriffenen Sprüchen gelang es ihm immer wieder, passend auf den nächsten Titel aufmerksam zu machen. Seine Überleitungen garantierten einen reibungslosen Ablauf des Abends. Viel Szenenapplaus ernteten die vielen Soloauftritte der Damen und Herren vom Männerchor und des Pepper Voices Chores sowie die beiden jungen Ballerinen mit ihren beachtenswerten Tanzeinlagen. Die «Flirt»-Band mit Daniel Rickenbach, Piano, Werner Baumann, Kontrabass, und Matthias Kenel begleitete die musikalische Glanzleistung den ganzen Abend mit grossem Einfühlungsvermögen.

Bekannte Titel

Es gab kaum einen Titel, bei dem sich nicht die meisten Gäste an ihre erste Liebe oder Freundschaft oder ähnlich schöne Begebenheiten (Schmetterlinge im Bauch haben) aus zurückliegenden Zeiten erinnerten. «Liebeskummer lohnt sich nicht, mein Darling» war denn auch bald schon das letzte Stück im Programm. Aber was heisst denn schon das letzte Stück, mit starkem Applaus erreichten die begeisterten Gäste noch drei Zugaben. Insgesamt ein herrlicher Abend. Bis in die frühen Morgenstunden spielte anschliessend an die Vorstellung die Band «Five Pack» für die Tanzfreudigen und Festwirtschaftsbesucher unter den Gästen.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

25.09.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/D38BY4