Bright Lights: Luca Della Zoppa (Schlagzeug), Ralph Krienbühl (Bass), Silvio Costa (Gesang), Christof Waser (Rhythmus/Gitarre) und Ricardo Campos (Lead Gitarre). Ihr Debütalbum haben die Musiker im SOSBasement Recording Studio in Oberentfelden aufgenomm
Bright Lights: Luca Della Zoppa (Schlagzeug), Ralph Krienbühl (Bass), Silvio Costa (Gesang), Christof Waser (Rhythmus/Gitarre) und Ricardo Campos (Lead Gitarre). Ihr Debütalbum haben die Musiker im SOSBasement Recording Studio in Oberentfelden aufgenomm

Musik

Die Lichter richten sich auf Bright Lights

Die Goldauer Melodic-Punk-Band Bright Lights veröffentlicht am Samstag ihr Debütalbum «When Stories Become Places». Das niederländische Punk-Rock-Label White Russian Records steht hinter der CD.

«Heute Nacht schläft eine Band hier», sagt Silvio Costa zu seinen Mitmusikern. Diese nicken. Es ist selbstverständlich für sie, dass hier andere Musiker übernachten. Punk-Rocker helfen sich gegenseitig. «Vor allem Silvio hat Kontakte zu unzähligen Bands», sagt Gitarrist Christof Waser. Viele fragen, ob sie im Proberaum übernachten können, wenn sie auf Durchreise zum Beispiel von Deutschland nach Italien sind. Die Tür öffnet sich. «Hoi zäme, wir haben noch was für euch.» Silvio Costas Eltern betreten den Proberaum und bringen zwei gebrauchte Matratzen rein. Heute Nacht kann eine Band diese bereits nutzen. «Ich persönlich möchte nicht hier übernachten müssen», lacht Schlagzeuger Luca Della Zoppa. Viel lieber probt er hier mit seinen Mitmusikern Silvio Costa (Gesang), Ricardo Campos (Lead Gitarre), Christof Waser (Rhythmus/ Gitarre) und Ralph Krienbühl (Bass). Die Band ist fleissig. Sie hat ihr Debütalbum «WhenStories Become Places» am Start. Am 19. November wird dieses bei einem niederländischen Label veröffentlicht.

CD-Taufe im Januar

«Wir haben unzählige Labels angeschrieben», sagt Silvio Costa, «White Russian Records war von Beginn an interessiert an unserer Musik.» So kam der Deal zustande. Das Hardcore und Punkrock-Label aus Utrecht veröffentlicht am19. November «When Stories BecomePlaces». So quasi als Zückerchen zur CD-Veröffentlichung gibt man um 15 Uhr noch ein Acoustic-Set im 3sixty-Shop in Schwyz zum Besten. Zwei Wochen nach dem Release wird ausserdem ein Musikvideo veröffentlicht, welches das «sechste Bandmitglied», der Filmemacher Christian Louis Rivellini, produziert hat. Am 7. Januar wird das Album im «Gaswerk» in Seewen getauft.

Kritiken in Australien, Konzerte in Europa

Neben einigen Konzerten in der Region hat man vor allem Konzerte ausserhalb der Schweiz geplant. Das kommt nicht von ungefähr. Durch das Label aus den Niederlanden öffnen sich den Jungs aus Goldau viele Türen. Deutschland, Niederlande, Belgien, Frankreich, all diese Länder wollen bespielt werden. Auch CD-Reviews hatten sie in zahlreichen Musikzeitschriften. «Sogar ein australisches Online-Magazin schrieb über uns», lächeln di efünf Punk-Rocker. «Es gilt jetzt auch, durch Konzerte die Ausgaben der letzten Monate wieder reinzuholen», sagen die Jungs. In erster Linie geht es aber um die Freude am Auftritt. «Dürfen wir dir noch eins vorspielen?», fragen die Musiker in ihrem Goldauer Proberaum. An die Instrumenteund los gehts. Melodic-Punk-Rock’s not dead.

Bote der Urschweiz (Nicole Auf der Maur)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

16.11.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/gbTWFL