Die Bühne platzte aus allen Nähten, als der Jodlerclub mit den Alphornbläsern Ruedi und Röbi Imlig, Organist Peter Fröhlich und Röbi und Mario Küttel mit Bassist Sepp Küttel zum Auftritt ansetzte. Bilder Edith Schuler-Arnold
Die Bühne platzte aus allen Nähten, als der Jodlerclub mit den Alphornbläsern Ruedi und Röbi Imlig, Organist Peter Fröhlich und Röbi und Mario Küttel mit Bassist Sepp Küttel zum Auftritt ansetzte. Bilder Edith Schuler-Arnold
Viel Applaus und einige Lacher heimste die Kindertrachtentanz- und Singgruppe Gersau ein.
Viel Applaus und einige Lacher heimste die Kindertrachtentanz- und Singgruppe Gersau ein.

Musik

Goldauer Jodler in Feierstimmung

Abwechslungsreich, humorvoll, urchig und gemütlich gestaltete der Jodlerclub am Rigi, Goldau, sein Programm am Jodlerabend.

Das Pfarreizentrum Eichmatt in Goldau war bis auf den letzten Stuhl besetzt. Viele Jodlerfreunde folgten der Einladung zum Jodlerabend, und sie erlebten ein unterhaltsames Programm. Im Zentrum stand die Ehrung von Röbi Küttel, der seit 20 Jahren den Jodlerclub am Rigi dirigiert. Die verschiedenen Ehrenmitgliedschaften konnte man Küttel nicht mehr überreichen, da er diese bereits alle besitzt. Dennoch beschenkte der Klub den langjährigen Dirigenten mit einem Präsent, bei dem er «sini Seel ä chli la bambälä» lassen kann.

Hochkarätige Gäste

Zwei geschwätzige Frauen erzählten dem Publikum allerlei Wissenswertes über den Jodlerclub und seine Mitglieder und liessen ein Jahresprogramm mit all den Anlässen Revue passieren. Als Gastformationen beehrten die Kindertrachtentanz- und Singgruppe Gersau unter der Leitung von Ottilia Camenzind, Silvia Camenzind und Monika Nötzli sowie das Alphornduo Ruedi und Röbi Imlig den Gastgeberklub. Der bekannte Organist Peter Fröhlich verzauberte die Zuhörerschaft für einmal nicht mit Orgel, sondern mit Klavierklängen. Dem Publikum wurde nicht nur ein attraktives Programm geboten, sondern es durfte im zweiten Programmteil aktiv mitsingen. Die Jodler mischten sich dazu unter die Gäste, und gemeinsam sang man bekannte Volkslieder. Die vielen jodlerclubeigenen Formationen rundeten einen innovativen und gemütlichen Abend ab. Für zu Hause empfahl der Präsident Xaver Dober dem Publikum die neue CD «Mi liebschti Freud».

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

28.10.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/tSM1Nj