Stehen sie vor dem grossen Durchbruch? Die Jungs von «Prescription only». (Bild Roger Bürgler)
Stehen sie vor dem grossen Durchbruch? Die Jungs von «Prescription only». (Bild Roger Bürgler)

Musik

Prescription Only: Newcomer mit Potenzial

Live hat man sie erstmals vor einem halben Jahr gesehen. Nun entsteht in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Ralph Zünd eine vier Songs umfassende Extended Play (EP). Dabei zeigt sich erst recht das grosse Potenzial der Gersauer Band «Prescription only».

Als am 13. Februar dieses Jahres im Seehotel Schwert in Gersau die einheimische Band «Prescription only» zu ihrer Live-Premiere lud, machten nicht wenige im Publikum grosse Augen.Was das Quartett auf der Bühne zeigte, war sowohl frisch wie auch frech und vor allem ziemlich reif.

«Das müssen wir aufnehmen»

Dabei sind die vier Musiker Jonas Inderbitzin (Gesang, Gitarre), Ueli Nideröst (Bass), Andreas Achermann (Piano, Hammond) und Michael Küttel (Schlagzeug) alle erst um die 20 Jahre alt. Ihre Musik ist jedoch eine kecke Mischung aus Südstaatenrock, Blues- und Funkrock. Sie klingt so modern wie auch traditionell. Nie würde man glauben, dass die vier Musiker noch so jung sind.Allesamt sind sie halt Musikfans, im Dunstkreis der Gersauer Szene aufgewachsen und ziemlich kompetent an ihren Instrumenten. Der anfänglich noch etwas verhaltene Gesang von Jonas Inderbitzin entwickelt sich langsam zu einer perfekten Stimme zum Soundtrack des Quartetts. Gesangsunterricht nehme er (leider) nicht, sagt der Bandleader. Aber das klingt auf der vier Songs umfassenden EP «Make me smile» ganz und gar nicht so. Für die groovige und tolle Aufnahme ist der Goldauer Studiobesitzer und Musikproduzent Ralph Zünd zuständig. Er besuchte damals das erste Live- Konzert der Band und war auf Anhieb begeistert. «Jungs, wir müssen eure Songs aufnehmen.»

EP kommt im September

Gesagt, getan: In zwei Etappen haben «Prescription only» vier Songs eingespielt und letzte Woche fertig abgemischt. Ziemlich live und roh – so wie die Band eben auch an ihren Konzerten spielt. Ralph Zünd besuchte die jungen Gersauer im Vorfeld der Aufnahmen im Proberaum, und innert kürzester Zeit wurden die ausgesuchten Songs so arrangiert, dass sie auf der kleinen CD noch peppiger rüberkommen. «Ich war schon beim Konzertbesuch in Gersau überrascht ob dem Können und der Reife der Band», erklärte Ralph Zünd letzte Woche. «Nach dem Probenbesuch und jetzt nach der fertigen Arbeit muss ich ganzehrlich zugeben: Das ist ganz einfach grossartig, was die Band hier abliefert.» Davon konnte sich auch der «Bote der Urschweiz» beim Studiobesuch überzeugen. Die vier Songs zeigen das musikalische Spektrum der Band eindrücklich, und sie sind so auch live spielbar. Nebst einer soliden Rhythmussektion und einer funkig-treibenden Orgel überzeugt vor allem die schlicht coole Gitarre von Joni Inderbitzin. Der bereits angesprochene Gesang komplettiert den erfrischend rockig-bluesigen Sound des Quartetts. Im Verlauf des September wird die EP im Eigenvertrieb veröffentlicht.

Ambitionierte Ziele

Wer nicht so lange warten kann – «Prescription only» spielen am 22. August an der Beach Rock Party in Gersau. Bis dahin werden die vier Gersauer aber nicht auf der faulen Haut liegen. «Wir arbeiten laufend an neuen Songs, die uns Joni in den Probenraum bringt», sagt Michi Küttel. So sollte das aktuell 90-minütige Repertoire bald auf zwei Stunden anwachsen, und dies bei einer erstaunlichen Qualität. Wir bleiben dran … an «Prescription only».

Weitere Infos

www.prescription-only.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

12.08.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/GhZtsn