König eröffnete Fasnacht: Der fasnächtliche Herrscher in Gold-Au, König Alessandro der Grosse (Sandro Forni), sprach vom Balkon des Château Gütsch zum Volk. Bild Christoph Jud
König eröffnete Fasnacht: Der fasnächtliche Herrscher in Gold-Au, König Alessandro der Grosse (Sandro Forni), sprach vom Balkon des Château Gütsch zum Volk. Bild Christoph Jud

Volkskultur

König Alessandro lud in sein Schloss

Das Motto der Goldauer Fasnacht 2012 lautet «Königreich Gold-Au». Die Anlässe finden im prächtigen Château Gütsch statt. Am Eröffnungstag feierten viele Kinder und Erwachsene mit und huldigten König Alessandro dem Grossen.

Die Goldauer Fasnacht wurde am vergangenen Samstag im Beisein von Hunderten von Kindern, Erwachsenen und Besuchern aus benachbarten Fasnachtshochburgen eröffnet. Es ist dies die 14. Durchführung seit der «Neugeburt» der Fasnacht in Goldau und der Gründung des organisierenden Vereins Pro Goldauer Fasnacht. Jedes Jahr stellen die 16 Helfer rund um den Präsidenten und OKP Sandro Forni mit viel zeitlichem und auch materiellem Aufwand eine Fasnacht rund um ein stets wechselndes Motto auf die Beine. Goldau verwandelt sich so zur Fasnachtszeit immer in eine fantastische und lustvolle Traumwelt. Letztes Jahr besuchte der Gesamtbundesrat den «Carnevale Helvetico – Idee Suisse». Nun haben die Goldauer genug von der Demokratie und schreien nach einer Auferstehung der Fantasie-Monarchie von Gold-Au. Diese wurde laut fasnachtshistorischen Schriften um 1810 vom Habsburger König Rudolf II. auf den Steinhaufen des Goldauer Bergsturzes gegründet und 1946 – nach einem Skandal um die Kronprinzessin Helena, genannt «Dächli- Leni» – gestürzt.

Verhaftung von Königsverachtern

An der Fasnachtseröffnung zog die majestätische Hofnarrenmusik «Goldau Schränzer» in Begleitung von vielen Kindern scheppernd und puupend durchs Rigidorf. In der königlichen Residenz Château Gütsch an der Gütschstrasse angekommen, durften die kleinen Untertanen lustvoll malen, basteln, tanzen, kämpfen, jagen und sich in majestätischen Gewändern porträtieren lassen. Am Abend begrüsste Seine Majestät König Alessandro der Grosse (Sandro Forni) erstmals vom Schlossbalkon herab seine seit Stunden im Nieselregen verharrenden Untertanen. Da auf seine Frage an das Volk «Liebt ihr euren König?» immer auch einige «Nein» zu hören waren, wurden erste Widerspenstige in den Schlosskerker gesperrt. Die «König-Liebenden» jedoch durften zum Festgelage in den Prunksaal des Schlosses schreiten. Da die königliche Thronfeier (Special-Night) am kommenden Freitag bereits ausverkauft ist, wird der Haupttag der Goldauer Fasnacht am Samstag, 18. Februar, die nächste Gelegenheit zur Teilnahme des Volks an den monarchischen Festspielen in Gold-Au sein.

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

30.01.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/8hkqfx