Die Mitglieder des Kirchenchors Gross wurden für ihre langjährige Unterstützung geehrt (von links): Chorleiter Walter Kälin (40 Jahre), Brigitta Steinauer (30 Jahre), Bärti Füchslin (60 Jahre), Gusti Gyr (40 Jahre) und Margrith Füchslin (70 Jahre). Foto: zvg
Die Mitglieder des Kirchenchors Gross wurden für ihre langjährige Unterstützung geehrt (von links): Chorleiter Walter Kälin (40 Jahre), Brigitta Steinauer (30 Jahre), Bärti Füchslin (60 Jahre), Gusti Gyr (40 Jahre) und Margrith Füchslin (70 Jahre). Foto: zvg

Musik

Jubiläums-GV mit vielen Ehrungen

Der Kirchenchor Gross wurde 1978 neu gegründet und ist nun 40-jährig. Präsidentin Claudine Kälin begrüsste 26 Mitglieder und die zwei Gäste Pater Gerhard Stoll und den Schlagzeuger Toni Kälin zur Jubiläums-GV.

Zügig führte Präsidentin Claudine Kälin durch die Versammlung. Unter Mutationen war ein Austritt zu verzeichnen. Das Protokoll der GV 2017 von der Aktuarin Brigitte Kälin- Fässler war allen zugestellt worden und wurde einstimmig genehmigt und verdankt. Im Jahresbericht erwähnte die Präsidentin die 24 Auftritte und 38 Proben im Gesangsjahr 2017. Bei den geselligen Anlässen wie Raclette-Abend in Claudines Garten, Open-Air-Gottesdienst auf der Chleriweid, Vereinsreise und Chlaushöck im Restaurant Nügüetli wurde die Kameradschaft ausgiebig gepflegt. Die von Kassierin Christa Kälin geführte Rechnung konnte dieses Jahr ein Plus verzeichnen. Die Rechnung wurde geprüft, verdankt und zur Annahme empfohlen, was einstimmig geschah. Chorleiter Walter Kälin hatte das Jahresprogramm 2018 sehr übersichtlich gestaltet und gab die dazu nötigen Erklärungen ab.


Langjährige Mitglieder


Zum Thema Ehrungen wurden fünf Mitglieder nach vorne gebeten. Die Jüngste im Bunde, Brigitta Steinauer, wurde für 30 Jahre, Basssänger Gusti Gyr und Chorleiter Walter Kälin wurden für 40 Jahre, seit der Neugründung 1978 dabei, geehrt. Schon 60 Jahre unterstützte Basssänger Bärti Füchslin den Kirchenchor. Margrith Füchslin ist bereits 70 Jahre dabei und wird als Altsängerin immer noch sehr geschätzt. Die Geehrten durften unter einem heftigen Applaus ein wohlverdientes Geschenk entgegennehmen. Chorleiter Walter hatte eine äusserst interessante Diaschau von den Geehrten zusammengestellt, die manchen Lacher zu entlocken vermochte. Margrith als junge Frau mit adrettem getupften Kleid, Bärti ein schlanker Bursche mit verwehten Haaren und Gusti dunkelhaarig und obercool. Walter charmant blond und Brigitta als hübsche Teenagerin. Aktuarin Brigitte Kälin-Fässler hatte ihre Amtszeit von acht Jahren erfüllt. Irene Picozzi stellte sich für dieses Amt zur Verfügung und wurde einstimmig und mit Applaus gewählt. Nebst der Neuwahl der Aktuarin stand das Präsidium zur Wiederwahl. Claudine Kälin, die das Präsidium ab September 2014 (an einer ausserordentlichen GV) übernahm, stellte sich für weitere vier Amtsjahre zur Verfügung. Einstimmig und mit grossem Applaus wurde sie wiedergewählt. Zum Schluss der Versammlung meldete sich Pater Gerhard Stoll zu Wort. Er gratulierte den Geehrten und dankte ihnen für die Treue mit den Worten: «Wir brauchen keine Zugvögel sondern treue Mitglieder, die in der Gemeinde verwurzelt sind.» Nach dem obligaten Preisjassen, welches von Maria Kälin vor Verena Kälin und Franz Burkard gewonnen wurde, ging der gemütliche Abend zu Ende.


Einsiedler Anzeiger / bkf

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.02.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/vpNsF6