Nach dem letztjährigen Erfolg spielt man erneut in der Besenbeiz Degenberg.
Nach dem letztjährigen Erfolg spielt man erneut in der Besenbeiz Degenberg.

Bühne

Tolles Theater in der Festhütte Degenberg

Theater in der Festhütte Degenberg: Weil der Verenasaal noch nicht fertig umgebaut ist, musste das Theater Jungmannschaft ausweichen: ein tolles Theatererlebnis.

«Oh Gott, üsi Familie» ist ein mitreissender, erheiternder und begeisternder Schwank. Die Schauspielerinnen und Schauspieler des Theaters Jungmannschaft Ibach haben ihn an der Premiere hervorragend auf der Bühne umgesetzt. «An einem Spielerkurs im Frühling lernten wir die Grundbegriffe des Theaterspielens», erklärte Regisseur Urs Reichlin. Weil die Ibächler Theatersaison heuer zwei Wochen früher als üblich gestartet wurde, hatte sich die Zeit für Proben entsprechend verkürzt. «Darum haben wir neben dem traditionellen noch ein zweites Probeweekend abgehalten.»

Schwierigkeiten im Vorfeld

Im Vorfeld galt es einige Schwierigkeiten zu meistern: Der Verenasaal stand wiederum nicht zur Verfügung. Im letzten Jahr spielte die Jungmannschaft darum in der Besenbeiz «Degenberg», während für den gastronomischen Teil eine Festhütte zur Verfügung stand. Jetzt wurden die Lokalitäten getauscht. «In der Festhütte hatten wir die Möglichkeit, ein neues Bühnenbild zu schaffen», so Reichlin. Durch die Aufführung in der Festhütte bestand für Irene Föhn erstmals die Möglichkeit, imTheater mitzuwirken. Seit vielen Jahren hatte die Rollstuhlfahrerin diesen Wunsch, scheiterte aber immer an den räumlichen Hindernissen. Jetzt meisterte sie ihre Premiere als Braut mit Bravour.

Unverhofft kommt oft

Im Stück wollen Gabriela und Peter still und heimlich heiraten. Doch beide haben sich bei ihren Familien verplappert, und prompt treffen diese am Vorabend in der einsamen Hütte ein, in die sich das jungverliebte Paar zurückgezogen hat. Zwischen den Elternpaaren fliegen die Fetzen.

Weitere Aufführungen:

28./30/31. Oktober
4./6./7./11./13./14. November

Vorverkauf:

Montag bis Freitag
09.00 bis 11.30 Uhr
17.00 bis 19.00 Uhr
Tel. 079 294 87 44.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

26.10.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/LbsaVS