Mit viel Charme und witzigen Anekdoten stellte Blanca Imboden ihren neuen Bestseller «Matterhörner» vor. Bild Nadine Annen
Mit viel Charme und witzigen Anekdoten stellte Blanca Imboden ihren neuen Bestseller «Matterhörner» vor. Bild Nadine Annen

Literatur

Imboden ist nicht mehr zu bremsen

Blanca Imboden kündigt an der Vernissage von «Matterhörner» schon ihren nächsten Streich an: einen Schwinger-Roman.

Am Donnerstag präsentierte Blanca Imboden im Buchhaus Stocker im Mythen Center ihren zehnten Roman vor einem grossen Publikum: Über 100 Fans erwiesen der Bestsellerautorin die Ehre. «Das ist selbst für mich unglaublich», strahlte die Ibächlerin bei der Begrüssung und bedankte sich bei ihrer Leserschaft: «Das alles ist mir nur gelungen, weil so viele Menschen manchmal mehr an mich glaubten als ich selber.» Dass sie sich bei ihrer Recherchearbeit ins Wallis und vor allem ins Matterhorn verliebt hat, wird mehr als deutlich. Sie liess es sich auch nicht nehmen, mit dem Walliser Alleinunterhalter Walter Keller «Alls was bruchsch uf dr Wält», sozusagen das Leit-Lied in «Matterhörner», zum Besten zu geben. Imboden plauderte aus dem Nähkästchen und verriet, ab Juni nur noch als Schriftstellerin tätig zu sein. «Sozusagen als Selbstexperiment», lachte sie. Und die Vernissage für ihren nächsten Roman sei auch schon geplant: «Im Mai 2016 kommtmein Schwinger-Romanheraus.»

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

09.05.2015

Webcode

www.schwyzkultur.ch/b11cjh