Blanca Imboden präsentiert sich auf ihrer Homepage gezeichnet von Frank Baumann. Bild pd
Blanca Imboden präsentiert sich auf ihrer Homepage gezeichnet von Frank Baumann. Bild pd

Literatur

In Blanca Imbodens neuem Roman schwingen Grab und Laimbacher

Eine verliebte Journalistin lernt die Schwingerszene kennen. Johnny Janser findet die Schule im Kollegi doof. Das sind neue Geschichten von Blanca Imboden.

Blanca Imbodens neuster Roman erscheint am 11. Mai. Er heisst «Schwingfest – Verliebt in einen Bauern». Das Cover zeigt einen Hund, der in einer Zwirnhose an einer Wäscheleine hängt. Es knüpft in seinem kräftigen Blau an die Vorgänger wie «Matterhörner» oder «Wandern ist doof» an. Inhaltlich geht es um eine Journalistin. Sie verliebt sich in einen Bauern, doch der Naturbursche will nichts von der Frau in Stöckelschuhen wissen. Die Frau versucht darum, übers Schwingen an den Bauern heranzukommen.

Fiktion in echter Schwingerszene

Eine typische Imboden-Ausgangslage, mit der die Bestsellerautorin wohl an den Erfolg der Vorgänger anknüpfen wird. Ein kleiner Einblick in den Inhalt zeigt, dass auch in diesem Buch wieder fiktive Romanfiguren in der echten Schwingerszene agieren, denn im Sägemehlring treten Philipp Laimbacher und Martin Grab gegeneinander an.

Vollberuflich Schriftstellerin

Im Wörterseh-Verlag fühlt sich die Ibächlerin gut aufgehoben. Für sie ist er, wie sie selber sagt, ein Glücksfall. Die letzten vier ihrer elf Romane erschienen in diesem Verlag und schafften es in die Bestsellerlisten. Blanca Imboden sagt, die Verlegerin Gabriella Baumann-von Arx passe perfekt zu ihr. Die Ibächlerin, die schon immer Schriftstellerin werden wollte, hat ihr Ziel erreicht. Sie lebt heute vollberuflich vom Schreiben. In Schreibpausen führt Imboden Touristen durch das Victorinox-Museum in Brunnen.

Comic-Reihe für Kinder

Übrigens, noch bevor der Roman aus der Schwingerszene erhältlich sein wird, erscheint Blanca Imbodens erstes Jugendbuch. Sie macht dieses nicht alleine, sondern zusammen mit Frank Baumann, dem Ehemann ihrer Verlegerin. Er liefert die Zeichnungen dazu und schreibt auch mit. Wie sich an Buchvernissagen gezeigt hat, funktionieren der Werber und Satiriker Baumann und die Ibächler Autorin zusammen bestens. Das erste gemeinsame Jugendbuch heisst «Johnny Depp – Schule ist doof 1» und erscheint am 14. April. Johnny Depp heisst eigentlich Johnny Janser. Zusammen mit Sara Super, Georg Gepard, Tim Tabak und vielen weiteren geht er im Kollegi Schwyz zur Schule. Es ist jedoch nicht ein Buch für Gymnasiasten, sondern eines für Menschen ab 12 Jahren. Man darf gespannt sein, ob das Gespann Imboden-Baumann eine Schweizer Version von Jeff Kinneys Comic-Roman «Gregs Tagebuch» abliefern wird. Dann nämlich werden auch lesefaule Kids die beiden lieben. Blanca Imboden wird die Arbeit nicht ausgehen. «Schule ist doof» ist als Buchreihe geplant.

Buchvernissage «Schwingfest»

Di 31. Mai 2016
BuchhausStocker
im Mythen Center Schwyz

Bote der Urschweiz (Silvia Camenzind)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

16.02.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/TSjWeA