Die Schwyzer Schriftstellerin Blanca Imboden präsentiert ihr drittes Buch innerhalb eines Jahres. Bild Laura Vercellone
Die Schwyzer Schriftstellerin Blanca Imboden präsentiert ihr drittes Buch innerhalb eines Jahres. Bild Laura Vercellone

Literatur

So entsorgt man einen Titelhelden

Soeben ist der neue Roman der Schwyzer Schriftstellerin Blanca Imboden erschienen. Das neuste Werk heisst «Anna & Otto – Liebe mit Verfallsdatum».

Gäbe es ein Ranking der fleissigsten Schriftsteller im Lande, dann würde die Schwyzerin Blanca Imboden weit oben rangieren: Innerhalb eines Jahres legt sie bereits ihr drittes Buch vor. Nach dem Bestseller «Wandern ist doof» und dem nicht ganz so erfolgreichen Weihnachts-Roman «Drei Frauen im Schnee» ist nun ihr neuestes Werk erschienen: «Anna & Otto – Liebe mit Verfallsdatum». Was aber kann man von einem Roman erwarten, der mit den Worten «Tam, tam, bum, bum» beginnt? Einiges, wenn die Autorin Blanca Imboden heisst. Dafür sorgt schon die Ausgangslage: Es geht um drei WG-Kolleginnen, die an einem Silvesterabend einen besonderen Einfall haben. Die drei Damen blättern wahllos durch das Programm der Schwyzer Erwachsenenbildung, tippen irgendwo mit dem Finger rein – und müssen dann den zufällig gewählten Kurs besuchen.

Ein Trommelkurs – per Zufall

Im Falle der Hauptfigur Anna ist das dann ein Trommelkurs in den Bergen – was die ungewöhnlichen Worte zu Beginn des Buches erklärt. Im Kurs trifft sie dann Otto an, und die beiden verlieben sich. Es folgt eine Liebesgeschichte mit Irrungen und Wirrungen. Sie verschlägt Anna und/oder Otto nach Italien, nach Afrika und in den Tierpark Goldau, enthält alltägliche Liebesdramen, treibt die Protagonisten an den Rand der Verzweiflung – und führt dann zu einem unerwarteten Ende.

Leicht und unterhaltsam

Blanca Imboden hat nicht den Anspruch, tiefgründige Literatur zu schreiben. Ihr Spezialgebiet ist der Unterhaltungsroman. Auch «Anna & Otto» ist diesbezüglich bewährte Kost: Der Roman ist leichte und unterhaltsame Lektüre, in der aber auch nachdenkliche Momente ihren Platz haben. Imboden schreibt lebensnah und witzig. Und sie liefert in «Anna & Otto» erst noch ein Beispiel dafür, wie man als Autorin auf elegante Art und Weise einen Titelhelden entsorgen kann.

Blanca Imboden:
Anna & Otto
Wörterseh Verlag
222 Seiten

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

22.05.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/gLCS4v