Der Funke sprang auf die Konzertbesucher über: Die tollen Stimmen des Gospelchors überzeugten. (Bild: gospelchorlauerz.ch)
Der Funke sprang auf die Konzertbesucher über: Die tollen Stimmen des Gospelchors überzeugten. (Bild: gospelchorlauerz.ch)

Musik

Gospelchor begeisterte

In der reformierten Kirche in Ibach zeigte der Gospelchor Lauerz, erstmals unter dem neuen Dirigenten Markus Wüthrich, ein abwechslungsreiches Konzert mit wunderschönen Gospel-Liedern.

Die 20 engagierten Sängerinnen und Sänger vermochten die Zuhörerinnen und Zuhörer im ersten Programmteil mit englischen, im zweitenTeil mit afrikanischen Gospelsongs in gute Stimmung zu versetzen. Stimmungsvoll war der Kirchenraum mit brennenden Kerzen geschmückt, und bei Konzertbeginn zogen die Sängerinnen und Sänger im Dunkeln je mit einem Licht in der Hand ein.

Traditionelles und Modernes

Das erste Stück «You are the light» passte denn auch perfekt dazu und machte Lust auf noch mehr Musik. Mit Klassikern wie «Nobody knows» oder «Wade in the water» sang der Chor traditionelle Gospelsongs, gab aber auch moderne Lieder zum Besten. Die Besucher waren bei jedem Stück vom ausgewogenen Chorklang und den vielen schönen Einzelstimmen begeistert und staunten über den auswendigen Gesang der Sängerinnen und Sänger. Im zweiten Teil kamen Freunde afrikanischer Musik voll auf ihre Rechnung. Die vielfältigen Stücke wurden allesamt a cappella, nur mit Bongo- oder Djembe- Rhythmen, gesungen.

Weitere Infos

www.gospelchorlauerz.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.11.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/GXvnmh