Auswendig vorgetragen: Mauro Betschart bei einem Konzert nach Noten des Barockkomponisten Vivaldi. Bild Patrick Kenel
Auswendig vorgetragen: Mauro Betschart bei einem Konzert nach Noten des Barockkomponisten Vivaldi. Bild Patrick Kenel

Musik

Jugendorchester testete Verenasaal

Das Jugendorchester und das Streicherensemble I der Musikschule Schwyz durften für ihr Sommerkonzert am Samstag den neuen Verenasaal in Ibach benützen. Unter der Leitung von Olivera Sekulic wählten sie dafür klassische Kompositionen aus Ungarn, Böhmen und Serbien.

Musikschulleiter Domenico Emanuele fand nach dem ersten Stück, dass der Saal für Blasmusiker wie ihn akustisch vielleicht zu laut sei, doch für Streicher sei er geradezu ideal. Seine Schützlinge meisterten die Partituren mit Bravour. Die beiden Solisten, Mauro Betschart am Cello sowie Alicia Giezendanner mit der Geige, trugen gar auswendig vor. Sie kamen beim Cellokonzert C-Dur von Antonio Vivaldi und beim ersten Satz des Violinkonzerts G-Dur von Joseph Haydn zu längeren Soloeinsätzen.

Orchesterluft geschnuppert

Dirigentin Olivera Sekulic leitet nicht nur das bereits erfahrene Jugendorchester, sondern unterrichtet auch das Streicherensemble I. Es besteht aus Mädchen im Alter von sechs bis acht Jahren, die an diesem Abend erstmals Orchesterluft schnuppern durften. Für das Kinderlied des ungarischen Komponisten Soos Andras und ein Zusammenspiel mit dem Jugendorchester erhielten sie viel Applaus.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

04.06.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/iCin4P