Schwyzer Ländler in TV-Sendung - 1

Musik

Schwyzer Ländler in TV-Sendung

Traktoren haben schon manchen Ländlermusiker zum Komponieren inspiriert. In der «Hopp de Bäse»-Sendung vom nächsten Samstag dreht sich alles um dieses Thema. Der Kanton Schwyz ist mit dem «Echo vom Geissläzwick» und der Familie Knüsel aus Küssnacht vertreten.

Früher spielten Pferde eine wichtige Rolle in der Landwirtschaft. Heute sind es grosse und kleine Traktoren, welche die bäuerliche Arbeit enorm erleichtern. Sie gehören zum Alltag und haben schon öfter Ländlermusikanten zum Komponieren inspiriert. Deshalb ist die «Hopp de Bäse»-Sendung vom nächsten Samstag, 28. November (18.45 Uhr SF 1), ganz diesem Thema gewidmet. Moderator Kurt Zurfluh wird die folgenden bekannten Volksmusikformationen begrüssen können: Die Ländlerfründe Walopsee, die Kapelle Türmli Buebe, Moos am Rogge, die Lopper Örgeler, Geni Good mit den Glarner Oberkrainern, ChueLee sowie – aus dem Kanton Schwyz – das «Echo vom Geissläzwick». Die drei jungen, begeisterten Ländlermusikanten Fredy und Kari Auf der Maur sowie Sascha Meyer werden den Schottisch «Auf froher Fahrt» von Leo Kälin zum Besten geben. Familie Knüsel zu Gast In der Sendung zu Gast ist auch die «traktorenbegeisterte» Familie Knüsel aus Küssnacht. Vater Sepp baut den einzigen noch gänzlich in der Schweiz fabrizierten Traktor, den Rigitrac. Ausserdem sammelt er alles, was mitTraktoren und dem Schweizer Motorenbau zu tun hat. Im Laufe der vergangenen 30 Jahre ist so ein veritables Traktorenmuseum entstanden.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

27.11.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/DEP6mL