Der erweiterte Kirchenchor Ibach bot den über 1000 Abba-Fans ein unvergessliches Konzerterlebnis in der Pfarrkirche Ibach. Bild: Guido Bürgler
Der erweiterte Kirchenchor Ibach bot den über 1000 Abba-Fans ein unvergessliches Konzerterlebnis in der Pfarrkirche Ibach. Bild: Guido Bürgler

Musik

Standing Ovations von Abba-Fans

Mit «Mamma Mia», «Waterloo» und weiteren Abba-Hits begeisterte der Kirchenchor Ibach insgesamt über 1000 Abba-Fans. Die zwei Konzerte in der Pfarrkirche waren ein echter Hörgenuss.

Abba-Songs in der Kirche? Das ist schon ziemlich aussergewöhnlich. Der Kirchenchor Ibach zeigte aber keine Berührungsängste und lud am Freitag- und Samstagabend zum Konzert in die Pfarrkirche ein. Es war ein absoluter Volltreffer. Die Kirche war jeweils bis auf den letzten Platz besetzt. Die vielen Proben für das Gesangsprojekt, bei dem nebst den 40 aktiven Sängerinnen und Sängern noch 25 weitere Personen mitwirkten, hatten sich vollauf gelohnt.


Ein Abba-Hit nach dem anderen


Im gut einstündigen Konzert – unter der Leitung von Jonathan Prelicz – erfüllte ein Abba-Hit nach dem anderen den Kirchenraum der Pfarrkiche in Ibach: So etwa «Super Trouper», «Fernando» oder «Thank you for the music». Letzteres Lied war zugleich das Motto des Konzertes, das von Juliana Schmidt und Rahel Bünter mit viel Charme moderiert wurde.


Texte, die das Leben schrieb


Das Publikum zeigte sich begeistert vom tollen Klang und Ausdruck des Chores und der gefühlvoll gespielten Musik der Begleitband. Praktisch in allen Liedern kamen Solistinnen und Solisten zum Einsatz, die ihren Part mit Bravour meisterten. Zum Abschluss des Konzertes bedankte sich das Publikum mit Standing Ovations für das eindrückliche Hörerlebnis. Der Chor revanchierte sich mit zwei Zugaben. Nach dem Konzert zeigte sich Chiara Quadri, die Präsidentin des Kirchenchores Ibach, rundum glücklich und zufrieden. Und weshalb sind die Abba-Songs bis heute derart beliebt? «Ich denke, es ist die Kombination eingängiger Melodien mit Texten, die das Leben schrieb», sagte Quadri.


Bote der Urschweiz / Guido Bürgler

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

17.09.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/FPDR6C