Die Komponistin Bernadette Rickenbacher (mit Gitarre) freut sich mit den Mitwirkenden über das gelungene Werk. Links hinten erkennt man Alfred Betschart (Autor der Geschichten im Liederheft) und als Zweiten von rechts Hansjörg Römer (Musikarrangements.
Die Komponistin Bernadette Rickenbacher (mit Gitarre) freut sich mit den Mitwirkenden über das gelungene Werk. Links hinten erkennt man Alfred Betschart (Autor der Geschichten im Liederheft) und als Zweiten von rechts Hansjörg Römer (Musikarrangements.

Musik

Mundart-CD mit Tierliedern

Die bekannte Kinderlieder- Komponistin Bernadette Rickenbacher- Moos aus Illgau stellte am Sonntag ihr neustes Werk vor: eine CD mit 23 fröhlichen Tierliedern und ein Liederheft mit 22 Tiergeschichten.

Bernadette Rickenbacher-Moos ist eine leidenschaftliche Komponistin. Ihr Werk ist eindrücklich, es umfasst inzwischen rund 200 Kinderlieder. Viele davon sind in den letzten zwölf Jahren auf Tonträgern erschienen. Die bekannteste CD ist die «Illgauer Chindermäss», deren Lieder schweizweit verbreitet sind und gerne an Erstkommunionfeiern und in Kindergottesdiensten gesungen werden. Am letzten Sonntag hat nun die kreative Familienfrau, Kindergärtnerin und Katechetin im Pfarreisäli Illgau ihr neustes Werk vorgestellt. Es ist eine CD mit 23 fröhlichen Tierliedern, gesungen von 17 Kindern im Alter von 4 bis 15 Jahren und einigen Erwachsenen.

Liederheft mit Tiergeschichten

Die kindgerechten, klangvollen Lieder tragen Titel wie zum Beispiel «Di frech Geiss», «Mus im Hus», «Am Froschteich» oder «De Schpächt». Die musikalischen Arrangements (Begleitmusik) hat Hansjörg Römer, Brunnen, umgesetzt. Oftmals sind typische Laute von Tieren in die Lieder «eingewoben», so etwa das Meckern der Geiss oder das Klopfen des Spechtes. Für die Tonaufnahmen war Heinz Betschart, Root, zuständig. Ergänzend zur CD ist ein hübsch illustriertes Liederheft erschienen. Nebst den 23 Liedern enthält es 22 heitere Tiergeschichten, ausgedacht von Alfred Betschart, Illgau. Ausserdem gibt es einige Kurz-Infos zu jedem Tier (Spuren, Nahrung usw.). Das Liederheft wurde von Corinne Heinzer, Illgau, mit zahlreichen Tierbildern und -fotos hübsch illustriert.

Ideen auf dem Spaziergang

Auf die Frage, was denn die vierfache Mutter motiviert habe, die Tierlieder zu komponieren, sagte sie: «Auf Spaziergängen ist es immer spannend, Haus- und Waldtiere, Insekten und Vögel zu beobachten.Wieder zu Hause, habe ich die Erlebnisse in musikalischer Form verarbeitet.»Weiter sagte die Komponistin, dass sie mit den Liedern die Kinder motivieren möchte, nach draussen zu gehen, um so die einheimischen Tiere live zu entdecken, zu beobachten und nicht nur am TV oder PC zu sehen. «Denn ich finde», so Bernadette Rickenbacher, «wenn man Freude an der Natur, den Tieren und Blumen hat, gibt es immer etwas, worüber man sich freuen kann.»

Die Tierlieder-CD kann in Buchhandlungen oder privat bezogen werden unter Telefon 041 830 22 62.

Hörproben gibts auf www.bernadetterickenbachermoos.ch.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

13.11.2012

Webcode

www.schwyzkultur.ch/P9mHgK