Kriegszustand: In diesen Szenen stammt der Text von Elfriede Jelinek, sonst ist das Stück aus der Feder der Schüler. Bild Thomas Weins
Kriegszustand: In diesen Szenen stammt der Text von Elfriede Jelinek, sonst ist das Stück aus der Feder der Schüler. Bild Thomas Weins

Bühne

Ein tiefgründiges Stück im Gymitheater

Am 21. Dezember 2012 geht die Welt unter. Das jedenfalls heisst es im Gymitheater. Gestern war Premiere ihres Stücks «Die Apocalypse oder Weltuntergang 2012».

Was passiert wohl, wenn die Welt bald untergeht? Und welche Gedanken gehen einem da durch den Kopf? Wie verbringt man den letzten Monat auf dem Planeten? Mit dieser Thematik beschäftigt sich dieTheatergruppe des Gymnasiums Immensee in ihrem neuen Stück. Intensiv haben sich die rund 25 Schülerinnen und Schüler zusammen mit der Regisseurin Bettina Dieterle damit auseinandergesetzt. Der Text stammt grösstenteils von ihnen selbst. Er ist tiefgründig, witzig und sarkastisch, ergreifend. Die Besucher des Stücks werden den Saal in Gedanken versunken verlassen. Mit «Apocalypse oder Weltuntergang 2012» ist der Truppe ein Stück gelungen, welches für beste Unterhaltung sorgt und gleichzeitig eine Botschaft überbringt.

Stimmt nachdenklich

Die Weltuntergangsstimmung wird mit passender Kunst und Musik untermalt. Von verschiedenen Facetten beleuchten die Gymnasiasten die Thematik. So wird das Publikum vom WUOK, dem Weltuntergangsorganisationskomitee, begrüsst. Sie stellen das weitere Leben auf Mars City vor und raten zur Einnahme von Medikamenten, um den Untergang etwas entspannt abzuwarten. Die lustigen Elemente sind eine willkommene Auflockerung zu den ergreifenden Kriegsszenen. Dort zitieren die Spieler «Bambiland» von Elfriede Jelinek. Immer wieder hört das Publikum die Gedanken von Jugendlichen: Ich will noch einmal Party machen. Ich will fummeln. Ich will mich bei allen entschuldigen. Ich habe Angst. – Gedanken, die vor dem Weltuntergang plötzlich an Bedeutung gewinnen. Und diese Gedanken dringen in die Zuschauer ein, denn auf dem Nachhauseweg werden sie sich fragen: Was würde ich tun, wenn ...?

Tolle Truppe

Die Idee zum Stück haben die Jugendlichen im Freifach Theater Anfang Jahr entwickelt. Bettina Dieterle fragte ihre Truppe: «Was beschäftigt euch?» Da seien sie schnell bei dem Thema angekommen. Die Regisseurin und vier Schülerinnen haben in den Sommerferien den Text geschrieben, und nachher fing eine intensive Probezeit an. Es sei immer ein Wagnis, den Text selber zu schreiben, bestätigte Dieterle. «Aber die Stücke sind dafür sehr nahe bei den Spielern.» Sie weiss dies aus Erfahrung, schliesslich blickt sie auf eine lange Karriere als Schauspielerin und Regisseurin zurück. Seit 2003 ist sie auch am Gymnasium Immensee tätig. Es gefällt ihr, «dass die Schule viel Raum lässt, solch eine tolle Truppe entstehen zu lassen». Die Freude an ihrem eigenen Stück sieht man den Jugendlichen an. Und so können sie die schwere Thematik auf der Bühne darstellen, dass sie eben lustig und tiefgründig zugleich ist.

Aufführungen

28., 29. Okt.
3., 4. und 5. Nov.
jeweils 20.00 Uhr
im Theater des Gymnasiums Immensee

Ticketvorbestellungen

T 041 854 81 81
Mobis Fr
09.00 bis 11.00 Uhr

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

28.10.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/Tkm91k